Jahreshauptversammlung 2017

Verfasser: Blasmusik Gebenbach e.V.
Datum: 18.01.2017 20:00
Webseite: http://www.blasmusik-gebenbach.de


Neugewählte Vorstandschaft

Zur Jahreshauptversammlung der Blasmusik Gebenbach im Gasthaus Obermeier konnte 1. Vorsitzender Simon Lösch 53 Mitglieder begrüßen. Neben den verschiedenen Berichten war die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft wichtigster Tagesordnungspunkt der Versammlung. In seinem Bericht zeigte Lösch die Entwicklung des Vereins des letzten Jahres auf: So hat die Blasmusik derzeit 298 Mitglieder. Von den 103 aktiven Mitgliedern sind 48 unter 18 Jahre alt. Die Zahl der aktiven Mitglieder hat damit gegenüber dem Vorjahr leicht abgenommen. Die vier Ensembles – Orchester, Nachwuchsorchester, Saxophoniker und Herzensblecher – bestritten insgesamt 47 Auftritte und trafen sich zu 194 Proben. Als musikalische Höhepunkte bezeichnete Lösch das Frühjahrskonzert, das Konzert in der Mausbergkirche und die Teilnahme am Wertungsspiel in Oberviechtach. Dort erreichte man in der Oberstufe einen sehr guten Erfolg. Ebenfalls bedeutsam war die Mitwirkung an einem Musical-Projekt der Grundschule. Für die Aufführung des Musicals „Der kleine Tag“ wurde eigens ein Projektorchester zusammengestellt welches sich in zahlreichen zusätzlichen Proben auf diese Aufführung vorbereitete. Wichtigste Aufgabe des Vereins ist es jedoch, Kinder und Jugendliche an den verschiedenen Instrumenten aus- und weiterzubilden. So befinden sich derzeit 41 Kinder und Jugendliche in Ausbildung. Betreut werden sie von insgesamt 13 Ausbildern, welche im vergangenen Jahr nahezu 1000 Ausbildungsstunden leisteten. 9 Schüler nahmen an Lehrgängen und Prüfungen des Nordbayerischen Musikbundes teil. Das die Qualität der Ausbildung auf hohen Niveau erfolgt beweist die erneute Auszeichnung mit dem „Junior-Award“ der Nordbayerischen Bläserjugend. Über diese Auszeichnung sei man sehr stolz, bemerkte Lösch und er appellierte an die anwesenden Besucher, dies auch weiter bekannt zu machen, denn erfahrungsgemäß gewinnt man neue Nachwuchsspieler meist nur durch persönlichen Kontakt und Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Kassier Andreas Rumpler hob in seinem Bericht die Bedeutung von Zuwendungen, Spenden und Mitgliedsbeiträge hervor. Nur damit wäre es möglich, die Ausbildung zu finanzieren. Größte Anschaffung war der Kauf eines neuen PKW-Anhängers zum Transport von Instrumenten. Aktivensprecherin Theresa Schöpf berichtete von zahlreichen außermusikalischen Aktivitäten der Mitglieder: so stand ein gemeinsamer Theaterbesuch, DVD- und Spiele-Abende sowie eine Fahrt zur Amberger-Hütte in den Stubaier Alpen auf dem Programm. Höhepunkt war die dreitägige Busfahrt im Herbst nach Amsterdam. Das Zeltlager auf dem Mausberg für Kinder war auch im vergangenen Jahr wieder ein Renner im Ferienprogramm. Der Terminkalender der Blasmusik für das Jahr 2017 ist bereits jetzt wieder prall gefüllt: Ein Höhepunkt ist das traditionelle Frühjahrkonzert, welches am 20. Mai stattfindet. Der Vorbereitung dieses Konzerts dient das Probenwochenende, welches vom 28.-30. April wieder in Pottenstein stattfinden wird. Darüber hinaus wird die Blasmusik an mehreren Festzügen und am Jubiläum des Patenvereins in Vilseck mitwirken. Die Teilnahme an den Malteserserenaden in Amberg steht ebenfalls wieder im Programm, Termin ist der 2. Juli. Die anschließenden Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender bleibt Simon Lösch. 2. Vorsitzender wird Siegfried Siegert, er übernimmt das Amt von Amailie Bäumler, die nicht mehr kandidierte. Kassier bleibt Andreas Rumpler und Schriftführerin wird Anna Schreglmann. Als Beisitzer gewählt wurden Jürgen Lindner, Marion Giehrl und Jürgen Schneider. Zeugwart ist Markus Schöpf und Markus Schlotmann übernimmt das Amt des Notenwartes. Die aktiven Musiker wählten Veronika Fröhlich als ihre Sprecherin. Ebenfalls zur Vorstandschaft gehören Dirigent Gerhard Böller und Angelika Schöpf als Dirigentin des Nachwuchsorchesters.