2 Orchester der Musikvereinigung Ebensfeld mit sehr gutem Erfolg – erfolgreiche Teilnahme beim Wertungsspiel des Musikvereins Priesendorf

Verfasser: Musikvereinigung Ebensfeld e.V.
Datum: 06.06.2017 00:25
Webseite: http://www.musikvereinigung-ebensfeld.de


Blasorchester Ebensfeld

Mit einem zweimaligen “Sehr gutem Erfolg” kehrten die Musiker der Musikvereinigung Ebensfeld vom Wertungsspiel des Musikvereins Priesendorf aus Trossenfurt zurück. Anlässlich des dortigen Bundesbezirksmusikfestes stellten sich wieder eine Vielzahl von Kapellen einer internationalen Jury aus Musikfachleuten, um ihren Leistungsstand neutral beurteilen zu lassen. Die Ebensfelder traten wie schon in den vergangenen Jahren mit zwei Orchestern an, die beide vom neuen Dirigenten Reinhold Stärk dirigiert wurden. Ein Novum nicht nur für die Wertungsrichter sondern insbesondere für die Musiker war, dass Dirigent Stärk das nach dem Vortrag stattfindende Wertungsgespräch mit einem Wertungsrichter kurzerhand mit der gesamten Kapelle durchführte. Auf diese Weise bekamen die Musiker aus erster Hand gleich aufgezeigt, was bereits gut erarbeitet wurde und wo es für die Zukunft noch Verbesserungsbedarf gibt. Besonders wie die beiden Wertungsrichter auch auf die jüngeren Musiker eingingen, stieß bei allen Aktiven auf eine sehr positive Resonanz. Dementsprechend kehrten insbesondere die Musiker des Blasorchesters, die das angestrebte “ausgezeichnet” nur knapp verpassten, zufrieden und mit neuen Anregungen nach Ebensfeld zurück. Das Schülerorchester Ebensfeld, das mit 20 Musikern allesamt unter 27 Jahren in der Unterstufe antrat, wurde durch eine ganze Reihe Eltern auf den Zuhörerplätzen begleitet. Die jungen Akteure, von denen einige erst seit nicht allzu langer Zeit aus der Schulbläserklasse in das Nachwuchsorchester gewechselt haben, präsentierten die Stücke “Arabian Dream” von Tom Molter und “Enjoy the moment” von Markus Götz in der Trossenfurter Aurachtal-Halle. Besonders positiv bewertete die Jury dabei die Technische Ausführung, das Stilempfinden, die Tempowahl und nicht zuletzt den Musikalischen Gesamteindruck und die Leistungsfähigkeit des Orchesters. Die Gesamtschau aller Bewertungskriterien ergab schließlich mit 85 von 100 Punkten das Prädikat “mit sehr gutem Erfolg”. Mit einer noch besseren Probenteilnahme, so Dirigent Stärk, dürften im nächsten Jahr noch einige Verbesserungen möglich sein. Mit 41 Musikern, wovon 30 noch unter 27 Jahre alt sind, trat Reinhold Stärk in diesem Jahr mit dem Blasorchester Ebensfeld erneut in der Mittelstufe an. Wie schon beim Schülerorchester verzichtete Stärk komplett auf Dirigentennoten und leitete das Orchester frei, um so noch mehr Gefühl in die Musik hinein zu legen. Mit den beiden Titeln “Adventure” von Markus Götz und “Ross Roy – Overture” von Jacob de Haan hatte Stärk noch dazu zwei nicht einfache Stücke ausgewählt, die einem Mittelstufenorchester einiges abverlangen. Auch beim Vortrag des Blasorchesters kamen bei den Wertungsrichtern insbesondere die Technische Ausführung, das Tempo, das Stilempfinden und der Musikalische Gesamteindruck sowie die Leistungsfähigkeit sehr gut an. Obwohl es letztlich mit 88 Punkten nicht ganz zum ausgezeichneten Erfolg gelangt hat, animierte der junge Wertungsrichter die Ebensfelder den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und betonte besonders die gezeigte Spielfreude, die für die Zuhörer spürbar war. Mit zusätzlichen Eindrücken kehrte auch die Vorstandschaft der Musikvereinigung Ebensfeld vom Wertungsspiel-Wettbewerb nach Hause zurück, da die Ebensfelder im kommenden Jahr 2018 am 17. und 18. März anlässlich ihres Jubiläumsjahres selbst ein zweitägiges Wertungsspielen in der Ebensfelder Dreifachturnhalle veranstalten, zu dem Musiker aus ganz Franken erwartet werden. O.W