Nach dem Konzert ist vor dem Konzert

Verfasser: Blaskapelle Oberschwappach
Datum: 08.06.2017 13:11
Webseite: http://blaskapelle-oberschwappach.de


Beide Kapellen in Alt-Zambana

Zwei Wochenenden voller Musik erlebten die Musikerinnen und Musiker der Blaskapelle Oberschwappach. Zunächst fand am 14. Mai das alljährliche Schlosskonzert statt. Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern kamen, um der Musik aus verschiedenen Genres zu lauschen. Auch der Platzregen, der sich pünktlich zum Konzertbeginn über Oberschwappach ergoss, störte nicht, denn alle packten gemeinsam an und dank der vielen fleißigen Helfer und Gäste wurde das Konzert in die Schlosshalle verlegt. Im ersten Teil des Konzerts erfreuten sich die Besucher an den Klängen der Märsche „Des großen Kurfürsten Reitermarsch“ und „Army of the Nile“. Das Solostück „Flowerduet“ aus der Oper Lakmé wurde von den zwei Flötistinnen Theresa Pfister und Christina Solf interpretiert und bei der „Polka Italienne“ huschten die flinken Finger der Holzbläser gekonnt über die Instrumente. Ein Höhepunkt des Konzerts war die Kooperation mit dem Dudelsackspieler Udo Schmidt von den „Black Pipers“ aus Aschaffenburg, der sowohl solistisch als auch zusammen mit der Blaskapelle seinen Dudelsack zum Klingen brachte. Die bekannte schottische Melodie „Highland Cathedral“ sorgte dabei nicht nur bei den Musikanten für Gänsehaut. Rockig ging es im zweiten Teil des Konzertes weiter. Bei dem Medley aus dem Musical „Grease“ oder dem des berühmten Musikers „Bon Jovi“ konnten die Konzertbesucher viele bekannte Melodien erkennen und genießen. Erstmalig boten die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung ihres Dirigenten Alexander Basel das Zirkusstück „Manegenzauber“ dar, bei dem die Zuhörer vom Zirkusdirektor Sebastian Solf und dem Orchester lebhaft durch die Welt der Manege geführt wurden. Durch das Programm führte in alt bekannter Weise Georg Basel. Unter dem Motto „Nach dem Konzert ist vor dem Konzert“ reisten die Musikanten eine Woche später in das italienische Dorf Zambana, zu dessen Musikverein eine über 15-jährige Freundschaft besteht. Die Musiker der Banda Sociale die Zambana, die auch schon dreimal zu Gast in Oberschwappach waren, planten ein schönes Wochenende mit kulturellen und musikalischen Elementen. So spielte die Blaskapelle Oberschwappach Teile aus dem Konzertprogramm bei dem regionalen Dorffest in Alt-Zambana. Nach dem Platzkonzert vereinten sich beide Musikkapellen musikalisch und verabschiedeten die Gäste mit zwei Gemeinschaftsstücken. Auch wenn es unter den Musikerinnen und Musikern die eine oder andere Sprachbarriere gibt, die Sprache der Musik wird überall auf der Welt gesprochen und es ist immer wieder faszinierend, wie und auf welche Art Musik verbindet. Beim Fest der Nationen in Trient am nächsten Tag beteiligten sich beide Kapellen an dem bunten Festzug, an dem Fußgruppen aus verschiedenen Nationen teilnahmen und nach dem gemeinsamen Mittagessen trat man wieder den Heimweg an. Zum Abschied hieß es „Ciao und bis nächstes Jahr“, denn 2018 steht der Besuch der Italiener in Deutschland an.