Jahreshauptversammlung 2018

Verfasser: Blasmusik Gebenbach e.V.
Datum: 03.02.2018 10:14
Webseite: http://www.blasmusik-gebenbach.de


v.l.: Dirigent Gerhard Böller, Vorsitzender Simon Lösch, Markus Schlotmann, Jonas Heinz, Anna Schreglmann, Andreas Schneider, Aktivensprecherin Marion Giehrl und Bürgermeister Peter Dotzler.

Zur Jahreshauptversammlung der Blasmusik Gebenbach im Gasthaus Obermeier konnte 1. Vorsitzender Simon Lösch 55 Mitglieder begrüßen. Neben den verschiedenen Berichten stand die Nachwahl eines Aktivensprechers auf der Tagesordnung. Lösch und sein Stellvertreter Siegfried Siegert berichteten über die Entwicklung und die Aktivitäten des Vereins im vergangen Jahr. Die Blasmusik hat derzeit 294 Mitglieder, davon sind 101 aktiv als Musiker in den verschiedenen Ensembles oder befinden sich in Ausbildung. Insgesamt ist die Mitgliederzahl leicht rückläufig. Leider konnten 2017 nur drei neue Schüler zur Ausbildung an einem Blasinstrument gewonnen werden. Darüber hinaus konnte zu Beginn des Schuljahres keine neue Gruppe in der Musikalischen Früherziehung gebildet werden. Durch verschiedene Veranstaltungen zur Nachwuchswerbung versuche man diesen Trend umzukehren. Positiv erwähnt wurde die gute Zusammenarbeit mit den Hahnbacher Marktbläsern bei einer Informationsveranstaltung beim Schulfest in Hahnbach oder die offene Probe des Nachwuchsorchesters im Dezember, welche sehr gut besucht wurde. Musikalischer Höhepunkt im Vereinsjahr war das Frühjahrskonzert im Mai und die Mitwirkung beim Vereinsjubiläum des Musikvereins in Vilseck. Zu den insgesamt 30 Auftritten des Orchesters kommen 9 Auftritte der Ensembles „Herzensblecher“ und „Saxophoniker sowie 4 Auftritte des Nachwuchorchesters. Durch durch Auftritte und Proben des Orchesters und verschiedener Ensembles, sowie durch Sitzungen der Vorstandschaft, Arbeitseinsätzen, Nachwuchswerbung kam Lösch auf die Gesamtzahl von 273 Terminen die in Jahr 2017 von der Blasmusik wahrgenommen wurden. Die Vorsitzenden konnten auch über viele außermusikalische Aktivitäten berichten. Ein Höhepunkt war sicher wieder das Zeltlager auf dem Mausberg; hierzu war die Zahl der Anmeldungen so groß, dass leider nicht alle Kinder berücksichtigt werden konnten. Ebenfalls gelungen war der jährliche Ausflug, der die Blasmusik im Herbst nach Prag führte. Kassier Andreas Rumpler zeigte mit Diagrammen die finanzielle Situation des Vereins auf. Er hob den wichtigen finanziellen Beitrag speziell der fördernden Mitglieder hervor und zeigte sich erfreut, dass auch die Erlöse durch bezahlte Auftritte des Orchesters wie z.B. Festzüge zugenommen habe. Ein weiterer Tagesessordnungspunkt war die Nachwahl eines Aktivensprechers. Als einzige Kandidatin wurde Marion Giehrl vorgeschlagen und mit 39 von 40 Stimmen von den anwesenden aktiven Mitgliedern gewählt. Auch für 2018 hat sich die Blasmusik Gebenbach wieder viel vorgenommen. Schon seit Wochen bestimmen zwei wichtige Ereignisse die Probenarbeit: Ende März ist die Teilnahme am internationalen Blasmusikwettbewerb „Flicorno d'oro“ in Riva am Gardasee geplant und am 5. Mai findet in der Mehrzweckhalle das traditionelle Frühjahrskonzert statt. Zur Vorbereitung wird noch im Januar zusätzlich zu den wöchentlichen Proben ein Probentag abgehalten, bevor es dann Ende Februar zum Probenwochenende nach Pottenstein geht. Zum Abschluss eines ereignisreichen musikalischen Jahres berichteten die Dirigenten der Blasmusik Gebenbach anlässlich der Jahreshauptversammlung über die musikalischen Aktivitäten im Verein. Eine kontinuierliche Probenarbeit ist für Dirigent Gerhard Böller ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund thematisiert er in seinen Berichten immer wieder den unterschiedlich staken Probenbesuch im laufe des Jahres. Musikalisch war das vergangene Jahr vergleichsweise ruhig. Die Vorbereitung zum Frühjahrskonzert bestimmte den Großteil der Probentätigkeit. Als gelungen bezeichnete Böller den Probentag zu dem mit Manuel Epli ein hochkarätiger Dozent gewonnen werden konnte. Dieser Probentag soll auch in diesem Jahr in gleicher Form wiederholt werden bevor man sich Ende Februar auf ein 3tägiges Probenwochenende begeben wird. Diese Veranstaltungen dienen zusätzlich zu den wöchentlichen Register- und Gesamtproben der Vorbereitung zum internationalen Blasmusikwettbewerb „Flicorno d'oro“ in Riva, am 25. März. Angelika Schöpf, Dirigentin des Nachwuchsorchesters, lobte die sehr gute Zusammenarbeit und den fleißigen Probenbesuch der Spieler in ihrem Orchester. Großes Lob zollte sie ihren Spielen auch für den guten Auftritt beim Kreiskonzert der Nachwuchsorchester im vergangen Herbst in Hirschau. Natürlich kann die musikalische Leistung immer noch gesteigert werden und sie appellierte an ihre Musiker weiterhin fleißig mitzumachen, damit die anstehenden Auftritte gut gemeistert werden. Der gute Zusammenhalt der Gruppe zeige sich auch in den zahlreichen außermusikalischen Aktivitäten. Zusammen mit dem Vorsitzenden Simon Lösch ehrte Gerhard Böller die „Musiker des Jahres 2017“. Diese Auszeichnung wird jedes Jahr an Orchestermitglieder verliehen, die den besten Probenbesuch im vergangenen Jahr hatten. Spitzenreiter war Markus Schlotmann 52 von 54 Gesamtproben, gefolgt von Andreas Schneider mit 51 Probenbesuchen. Den dritten Platz teilen sich Jonas Heinz und Anna Schreglmann mit jeweils 49 Probenbesuchen.