Muttertagskonzert MV Buttenheim am 11. Mai 2019

Verfasser: Jugendblaskapelle Buttenheim
Datum: 30.05.2019 13:55
Webseite:

Musikverein Buttenheim – Muttertagskonzert mit vielen Höhepunkten Ein begeistertes Publikum und Gänsehautstimmung in der Turnhalle der Deichselbachschule waren das Ergebnis des diesjährigen Muttertagskonzertes am Samstag, den 11. Mai. Die Eröffnung des Konzertes durch das Juniororchester mit dem Medley „The Best of Queen“, „Soul Bossa Nova“ und dem Hit von Camila Cabello „Havana“ unter der Leitung von Martin Weininger und Moderation durch Jonathan Eichhorn war bestens gelungen! Bevor das Programm fortgeführt wurde, durfte auch dieses Jahr wieder einigen Musikern und Musikerinnen zu ihren bestandenen D1-, D2- und D3-Prüfungen gratuliert werden. Das Jungmusikerabzeichen in Bronze absolvierten Paula Distler, Leona Regus und Max Klingenspohr. Eva Neubauer bestand das Abzeichen in Silber und die Goldprüfung legten Laura Brütting, Romy Eichhorn, Luisa Fleischmann sowie Verena Röscher erfolgreich ab. Auf Initiative und unter Leitung von Bernhard Eckl folgte als weiterer Höhepunkt die Premiere der Bigband-Formation. Unter Mitwirkung von Musikern des Hauptorchesters, dem Gast-Pianisten Helmut Weininger und der E-Bassistin Marie Prockl führten die Stücke „Girl Talk“ und „How High The Moon“ zu tosendem Applaus. Den Auftakt der zweiten Konzerthälfte übernahm das Hauptorchester mit „Salemonia“, einem Konzertmarsch zum Salemer Musikfest. Das Orchester stellte wieder einmal sein Können sowie seine Klangkraft unter Beweis und sorgte bei den Zuhörern für mehrere Gänsehautmomente. Bernhard Eckl als Dirigent zeigte, was man aus seinen Musikern alles herausholen und das Publikum mit Werken wie u.a. „Sa Musica“ oder „Alcazar“ nach Spanien entführen und mitreißen kann. Das schwerste und letzte Stück des Abends war „The Inferno“, eine Vertonung der Divine Comedy von Dante Alighieri. Hierbei wurde die Hölle musikalisch mit Kettenrasseln, bedrohlichen Trompeten- und Posaunenklängen zum Ausdruck gebracht. Ferner kam die neue 32“-Pauke zum Einsatz, in die Dank der Zuschüsse der Gemeinden Altendorf und Buttenheim investiert werden konnte. Durch die Moderation dieses Programmpunktes führte Martin Weininger, der nebenbei auch noch mit einem „Gesangssolo“ das Stück „The Girl From Ipanema“ gekonnt begleitete und das Publikum damit positiv überraschte. Nicht zuletzt ist zu erwähnen, dass Michaela Sauer ihr Debüt als Nachwuchsdirigentin in Ausbildung fortsetzte und das Hauptorchester perfekt durch die sehr anspruchsvolle Komposition „The Witch and the Saint“ führte. Der nicht nachlassende Beifall sowie die gute Stimmung zeigten, dass das begeisterte Publikum diesen sehr gelungenen und kurzweiligen Konzertabend nicht ohne Zugaben beenden wollte. Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Mitwirkenden und Konzertbesuchern für die Unterstützung und Spenden zur Vereinsarbeit! Weitere Bilder finden Sie unter www.musikverein-buttenheim.de oder unserer Facebookseite. Fotos: Frederik Hiltner Bericht: Kerstin Söhnlein