5. Deutsche Brass-Band-Meisterschaft 2014

Teilnehmer

Der Wettbewerb ist in verschiedene Schwierigkeitsstufen (sogenannten "Divisionen") unterteilt: 

  • 1. Division (Grad 5) Sehr schwer
  • 2. Division (Grad 4) Schwer
  • 3. Division (Grad 3) Mittel
  • 4. Division (open/offene Klasse) - Frei wählbare Schwierigkeit (Kritikspiel ohne Ranking)

Für die 5. Deutsche Brass Band Meisterschaften hatten sich 18 Bands angemeldet. Sie nahmen in folgenden Schwierigkeitsstufen teil:

3. Division (Grad 3):

  • Big Breath Brass Band
    Klicken für Infos
     schließen 

    Im Jahre 2007 wurde die "Big Breath Brass Band (B4)" als Ensemble der Kreismusikschule Rhön-Grabfeld gegründet. Jungen Blechbläsern der Schule mit Sitz in Bad Königshofen, im Dreiländereck Bayern-Thüringen-Hessen, soll hier die Möglichkeit gegeben werden, ihr Können in einer außergewöhnlichen Gruppierung einzubringen. Die jüngsten Bläser sind 13 Jahre alt. Aber auch erfahrenen Musiker aus den Musikvereinen wollen das Repertoire einer Brassband kennenlernen. In kürzester Zeit entstand so eine begeisterte Spielergemeinschaft, in der Jung und Alt musikalisch zusammen finden.

    In den vergangenen sechs Jahren nahm die Big Breath Brass Band unter der Leitung ihres Dirigenten Thomas Eckert zweimal am Bayerischen Orchesterwettbewerb und an den Deutschen Brassband Meisterschaften 2008 in Ingolstadt und 2012 in Coesfeld erfolgreich teil. In Duisburg 2010 gewannen die überwiegend jungen Musiker aus Franken diesen Wettbewerb in der Mittelstufe. Konzerte führten die Band u.a. nach Tschechien und zum Midsummer-Festival nach England.

    Geleitet wird B4 von Musiklehrer Thomas Eckert. Nach seinem Trompetenstudium in Würzburg widmete er sich vorrangig seiner pädagogischen Arbeit an der Musikschule und dem Dirigieren von Laienorchestern. Als Musiker, Wertungsrichter in der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände BDMV und Verfasser einer Bläser-Schule ist Thomas Eckert über seine Lehrtätigkeit hinaus in unterschiedlichster Weise tätig.

    Internet: http://www.brassbandb4.de/

  • Brass In
    Klicken für Infos
  • Brass Band B10
    Klicken für Infos
     schließen 

    Die ursprüngliche Idee eine Brass Band zu gründen entstand im Jahre 1993, damals wurden einige unserer jetzigen Musiker schon auf die Brass Band-Szene aufmerksam. Pläne wurden geschmiedet und am 16.01.2010 war es soweit. Es fand die erste Probe statt und am 17.04.2010 bestritt man den zweiten Teil eines Konzertabends unter der Leitung unseres Dirigenten Joachim Rath. Nach sehr positiver Resonanz fanden weitere Konzerte statt. Erwähnenswert ist hierbei besonders das erste eigene Kirchenkonzert im März des Jahres 2011, das sehr gut beim Publikum ankam. Man organisierte weitere eigene Konzerte und plante, mittelfristig einen Verein zu gründen. Die - im Filstal bislang einzige - Brass Band „B10“ existiert seit Oktober 2012 als eingetragener Verein mit Holger Grom als 1. Vorstand. Nach einigen Konzerten in den letzten Jahren hat sie sich fest in der Brass Band-Szene etabliert. Seit 2013 ist die Brass Band B10 auch original nach britischem Vorbild besetzt. Viele Musiker kommen aus dem Filstal, einige auch von weiter außerhalb des Filstals. Die Deutschen Brass Band Meisterschaften 2014 in Bad Kissingen werden für die Brass Band B10 ein absoluter Höhepunkt sein.

    Unser Dirigent Joachim Rath, hauptberuflich Kfz-Mechaniker-Meister und seit fast 40 Jahren aktiver Musiker, ist aus der Blasmusikszene im Filstal nicht mehr wegzudenken. Als musikalisches Urgestein des Filstals spielt er Trompete und Flügelhorn in mehreren Blasorchestern - dazu zählen der Musikverein Ebersbach und das Städtische Blasorchester Göppingen und die Blaskapelle „Charivari“. Insbesondere kann er auch auf langjährige Erfahrungen als Dirigent in verschiedenen Blasorchestern zurückblicken. Zurzeit dirigiert er außer der Brass Band B10 den Musikverein Kuchen/Fils. Joachim Rath ist hoch anzurechnen, dass er sich des Projekts „Brass Band“ mit sehr viel Engagement angenommen hat.

    Internet: http://www.bbb10.de/

  • Brass Band Westfalen
    Klicken für Infos
     schließen 

    Seit Ende 2009 ist die Faszination der Brass Band Musik auch in Westfalen angekommen. Gegründet auf privater Initiative einiger Brass-Band-begeisterter Musiker, finden sich seither engagierte Brasser projektweise zu zwei Probenphasen mit Konzerten jeweils im Frühjahr und Herbst eines Jahres zusammen, um in authentischen Brass Band Besetzung zu musizieren.

    Die Mitglieder kommen aus allen Teilen Westfalens. Dabei ist das Sauerland ebenso vertreten wie der Ruhrpott, Ostwestfalen oder das Münsterland. Die Begeisterung war vom Start an so groß, dass sich die Band sogar noch vor der allerersten Probe für die Deutschen Brass Band Meisterschaft 2010 in der Duisburger angemeldet hat. In Bad Kissingen geht die Band nun zum dritten Mal bei einer DBBM an den Start.

    Benedikt Blome, musikalischer Leiter der Band, absolvierte sein Studium der Schulmusik mit Schwerpunkt Posaune an der Musikhochschule in Köln und studierte danach Blasorchesterdirigat in Enschede (NL), welches er 2012 mit dem Bachelor abschloss. Orchestererfahrung konnte er u.a. mit der „Jungen Bläserphilharmonie NRW“, dem Orchester der Musikhochschule Köln sowie der „Philharmonie der Nationen“ sammeln. Er ist ein gefragter Dirigent und selber seit Jahren als Euphoniumspieler in verschiedenen, deutschen Top-Brass-Bands aktiv.

    Internet: http://www.brassband-westfalen.de/

2. Division (Grad 4):

  • Berlin Concert Brass
    Klicken für Infos
     schließen 

    Internet: http://www.berlinconcertbrass.de/

  • Brass Band BlechKLANG Jena
    Klicken für Infos
     schließen 

    “BlechKLANG” ist eine am englischen Original orientierte Brass Band und als solche ein Exot in der ostdeutschen Orchesterlandschaft. Sie ist die einzige Brass Band des Ostens in freier Trägerschaft. Der aus rund 35 Musikerinnen und Musikern bestehende Klangkörper ist mit Blechblasinstrumenten und großem klassischen Schlagwerk besetzt. Hierbei kommen mit Ausnahme des Schlagwerkes und der Posaunen ausschließlich Instrumente der Saxhorn-Familie zum Einsatz.

    Ein weiteres Merkmal der Besetzungsform ist die beeindruckende dynamische Bandbreite, die vom zartesten Pianissimo bis zum strahlenden, vollen Orchesterklang alle Register musikalischen Ausdruckes zu ziehen vermag. Ebenso vielschichtig wie abwechslungsreich setzt sich das Repertoire der Brass Band zusammen. Es finden sich Klassikbearbeitungen, Traditionelles, Filmmusiken, Jazz- und Big Band – Standards und nahezu jede Art von Unterhaltungsmusik aus allen Regionen der Welt. Natürlich gibt es auch einen reichen Fundus an Originalkompositionen. So haben auch im klassischen Konzertbereich bekannte Komponisten wie Gustav Holst, Edward Elgar und Ralph Vaughn Williams für diese Besetzungsform geschrieben.

    Als Teil der deutschen Brass Bandszene legt “BlechKLANG” Wert auf ein eigenes Profil und eine spezifische künstlerische Handschrift, die sich auch in der Vielfalt interessanter Konzertgestaltungen widerspiegelt. Wesentlich geprägt wird die Jenaer Oberstufen Brass Band von Dirigent und künstlerischem Leiter Alexander Richter, Solotrompeter im Philharmonischen Orchester Plauen/Zwickau.

    Die “Brass Band BlechKLANG” beteiligt sich erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben und begeisterte ihr Publikum bereits in Rumänien, in den U.S.A., Tschechien und in der Schweiz.

    Internet: http://www.brassband-blechklang.de/

  • Brass Band München
    Klicken für Infos
     schließen 

    Im Herbst 2007 fanden sich der Dirigent Ekkehard Hauenstein und Roland Schmid von der Bayerischen Brass Band Akademie 3BA zusammen mit dem Ziel, in München eine eigene Brassband zu gründen, und schon ein Jahr später konnte die Band in Vollbesetzung mit 28 Blechbläsern und 3 Schlagzeugern spielen. Die Brass Band München trifft sich wöchentlich zu Tutti- und Satzproben, bei denen vor allem anspruchsvolle Konzertprogramme erarbeitet werden, u.a. auch durch Mitwirkung von Dozenten wie Bob Ross, Roger Webster, Bob Childs, Robert Tucci und Guido Segers. Das Hauptziel der Band besteht darin, dem Publikum in anspruchsvollen Konzerten diesen einzigartigen Blechbläserklang darzubieten und die Begeisterung für diese Musik auf die Zuhörer zu übertragen. Ein besonderes Anliegen ist es dabei, Zuhörer und Spieler aller Altersgruppen zu erreichen. Ein gutes und kameradschaftliches Miteinander in der Band ist uns wichtig, denn dann gilt: Brass Bands sind ansteckend!

    Ekkehard Hauenstein erhielt seine Ausbildung an den Hochschulen für Musik in München und Genf. Neben zahlreichen ersten Preisen bei nationalen und internationalen Wettbewerben erhielt er beim Internationalen Dirigierwettbewerb in Glasgow den ersten Preis und wurde zum „Laird of Glencairn“ ernannt. Ergänzend zu seiner Tätigkeit als Soloflötist im Orchester des Staatstheaters in Meiningen und Gastdirigent verschiedener renommierter Orchester widmet er sich eingehend der Kammermusik und pädagogischen Tätigkeiten bei internationalen Festivals.

    Internet: http://brassband-muenchen.de/

  • Brass Band Sachsen
    Klicken für Infos
     schließen 

    Erstmals im Jahr 2004 formierten sich Teilnehmer des Sächsischen Landesprobenlagers für Bläser und Schlagwerker zu einer Fachgruppe „Brass Band“. Unter der Leitung von Mike Neuner wurden an jeweils einem Wochenende im Jahr Originalwerke und Bearbeitungen für Brass Band einstudiert und in einem Konzert dem Publikum präsentiert.

    Initiator und bis heute treibende Kraft des Projektes ist der Tubist Sören Hofmann, der, inspiriert durch Wettbewerbs- und Konzertbesuche im In- und Ausland, den Brass Band-Virus in die sächsische Orchesterlandschaft hineintrug und mit seinem Enthusiasmus sowohl ambitionierte Laien-, als auch Profimusiker in der Brass Band Sachsen versammeln konnte. So wuchs bei vielen Musikern die Begeisterung für die Brass Band-Musik und der Ruf nach häufigeren Proben- und Konzertphasen sowie anspruchsvollerer Literatur wurde immer lauter. Durch Eigeninitiative und Engagement der Musiker kann die Band seit einigen Jahren in originaler Besetzung und Instrumentierung musizieren.

    Seit 2009 ist die Brass Band Sachsen eines von zwei Landesensembles unter Trägerschaft des Sächsischen Blasmusikverband e.V. und trifft sich zu mittlerweile fünf Probenphasen im Jahr. Höhepunkt der jungen Geschichte der Band und gleichzeitig das Debut auf der Wettbewerbsbühne war die Teilnahme am »1. German Open - BDMV-Brass Band-Wettbewerb« in ihrer Heimat Chemnitz im Jahr 2013. Dort konnten die Musiker unter Leitung von Johnny Ekkelboom auf Anhieb den Sieg in der Oberstufe erreichen. Nach dem Wettbewerbserfolg in 2013 und einem Wechsel am Dirigentenpult des Auswahlorchesters macht sich die Band nun mit ihrem neuen musikalische Leiter Eoin Tonner (Schottland) auf den Weg zu neuen Horizonten und hat das nächste große Ziel fest ins Visier genommen: Die Deutsche Brass Band Meisterschaft in Bad Kissingen.

    Internet: http://www.brassband-sachsen.de/

  • Brass Band Regensburg
    Klicken für Infos
     schließen 

    Im Rahmen eines Brass Band Workshops, zu dem die Bayerischen Brass Band Akademie (3BA) 2008 in Regensburg eingeladen hatte, wurde interessierten Musikern die Möglichkeit geboten, sich auf Originalinstrumenten mit Blechbläsermusik englischen Vorbilds zu befassen. Die daraus entstandene „Projektband“ wurde unter dem Dach der 3BA aufgenommen – die Brass Band Regensburg (BBR), unter der Leitung des Dirigenten und Tubisten Jörg Seggelke, war geboren. Dieser führte die Band ein knappes Jahr später (2009) bei ihrer ersten Teilnahme an der Deutschen Brass-Band-Meisterschaft auf Anhieb zu Platz 3 in der Oberstufe.

    Der Wechsel von der „Projektband“ zur festen Besetzung war eines der Ziele, das 2011 in die Tat umgesetzt werden konnte. Für die musikalische Leitung konnte im selben Jahr der Dirigent Mathias Wehr (Gewinner des europäischen Dirigentenwettbewerbs 2008) gewonnen werden.

    Seit 2013 hat Christine Hartmann die Leitung der Brass Band Regensburg übernommen und wird dabei vom englischen Dirigenten Dave Lea (Jaguar Land Rover Band) unterstützt. Dave ist seit 2012 als Gastdirigent und musikalischer Berater für die BBR tätig und wird die Band auch 2014 bei der Deutschen Meisterschaft dirigieren.

    Internet: http://www.brassband-regensburg.de/

  • Brass Band Düren
    Klicken für Infos
     schließen 

    Die Brass Band Düren ist eine der ältestesten deutschen Brass Bands in englischem Stil. Ihre Anfänge reichen bis 1998 zurück. Damals gründete Lothar Esser das sog. "Dürener Brass Band - Projekt". Aus diesem Projektorchester, das versuchte einmal im Jahr ein Konzert zu geben, entwickelte sich schließlich die Brass Band Düren. Zu Beginn waren viele der typisch englischen Instrumente wie Kornette, Althörner oder Euphonien mit Pump-Ventilen noch nicht vorhanden und es wurde auf den deutschen Gegenstücken, wie Trompeten, Wald- und Baritönern, gespielt. Dieses Bild hat sich zwischenzeitlich fast gänzlich gewandelt. Außer in den Tuben, spielen die Mitglieder der Brass Band Düren heute auf originalgetreuen Instrumenten.

    Im Jahr 2005 übernahm Martin Schädlich, der bis dahin als Kornettist in der Brass Band Düren mitgespielt hatte, die musikalische Leitung der Band. Bereits nach kurzer Zeit wandelte er das Projektorchester in eine ständige Besetzung um, die seit dem ein mal pro Monat in der Hauptschule in Düren-Gürzenich probt. Neben einer konstanten Besetzung wurden auch die Aktivitäten kontinuierlich gesteigert. Zunächst wurde zum traditionellen Herbstkonzert ein Kirchen-Konzert im Frühjahr mit ins Jahresprogramm geholt.

    Bereits im darauffolgenden Jahr 2007 wurden die Aktiviäten noch weiter intensiviert und zum ersten Mal über die Stadtgrenzen von Düren hinaus ausgedehnt. So durfte die Brass Band Düren im Frühjahr 2007 im Rahmenprogramm der Karlspreisverleihung an Javier Solana in Aachen ein Gemeinschaftskonzert mit "Das neue Orchester" gestalten. Kurz darauf traf sich zum ersten Mal überhaupt die deutsche Brass Band Szene beim Bundesmusikfest in Würzburg zu einem Wettbewerb, bei dem die Brass Band Düren den zweiten Platz in der Oberstufe belegte, hinter der befreundeten Brass Band aus Köln. Auftritte über die lokalen Grenzen hinaus sind für die Orchestermitglieder immer ein besonderer Reiz, stellen aber oft auch eine große Belastung dar. Dabei nehmen viele der engagierten Profi- und Laienmusiker bereits für die Proben große Belastungen in Kauf, denn das Einzugsgebiet der Brass Band Düren umfasst den gesamten linksrheinischen Raum zwischen Aachen, Düsseldorf, Köln und Bonn.

    Internet: http://www.brassbanddueren.de/

  • Nordbayerische Brass Band
    Klicken für Infos
     schließen 

    Erst vor zwei Jahren hatte sich der Nordbayerische Musikbund entschlossen, im 60. Jahre seines Bestehens eine verbandseigene Brass Band, die "Nordbayerische Brass Band" (NBBB) zu gründen.

    In kürzester Zeit konnte sich die NBBB als ein neues Aushängeschild des NBMB etablieren. Nach dem großartigen Erfolg bei den 1. German Open in Chemnitz und den Aufnahmen einer LIVE-CD und DVD wird sich die NBBB im Rahmen der Deutschen Brass Band Meisterschaft mit anderen Brass Bands in der Kategorie „Oberstufe“ messen. Zudem wird die Nordbayerische Brass Band sich vorher im Rahmen zweier Gemeinschaftskonzerte mit dem Nordbayerischen Jugendblasorchester und der Stadtkappelle Bozen dem Publikum stellen.

    Internet: http://www.nbmb-online.de/auswahlorchester/nordbayerische-brass-band/

  • Woodshockers
    Klicken für Infos
     schließen 

    Die Woodshockers sind Mitglied der großen 3BA-Familie. Gegründet wurde die Band im Sommer 2008 auf Initiative der drei Dirigenten Benjamin Markl, Robert Sibich und Peter Weber, alle drei engagierte Mitglieder in der 3BA Concert Band. Sie haben erfolgreich den Brass-Band-Virus übertragen, sodass sich seitdem ein eingeschworener Kern von 30 Musikern gebildet hat. Die Band setzt sich aus ambitionierten jungen Laienmusikern aus dem Großraum Augsburg zusammen, die sich über das ganze Jahr hinweg immer wieder versammeln, um in Probenwochenenden bzw. -wochen ein anspruchsvolles Programm zu erarbeiten. Das Repertoire reicht dabei von originaler Brass-Band-Literatur bis hin zu Arrangements von populären Klassik- und Filmmusikhits. Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft 2009 in Ingolstadt konnte sich die Band auf Anhieb in der Mittelstufe durchsetzten.

    Internet: http://www.bbschwaben.de/

  • Top Floor Brass Band
    Klicken für Infos
     schließen 

    Die TOP FLOOR BRASS BAND entstand im Juli 2011. Als "Grimley Colliery Brass Band" unter der Leitung von Willi Budde am Theater in Bielefed in der Spielzeit 2010/2011 für das Theaterstück BRASSED OFF zusammengestellt, entschied sich die Band, anschließend einfach weiterzumachen.

    Die Besetzung ist die der englischen Brass Bands. Das Repertoire umfasst Originalkompositionen, aber auch Arrangements von Klassik bis Swing. Der Name der Band bezieht sich auf die Tatsache, dass sie sich während der Theaterproduktion immer in einem relativ winzigen Raum auf der obersten Etage des Theaters umziehen und einspielen musste.

    Internet: https://www.facebook.com/pages/Top-Floor-Brass-Band/253623277981381

  • Badische Brass Band
    Klicken für Infos
     schließen 

    Die Badische Brassband ist eine der wenigen Brassbands in Deutschland nach traditionellem, englischem Vorbild. Sie wurde im Jahr 2010 auf Initiative von Dominik M. Koch, sowie weiterer für diese Musikrichtung begeisterter Blechbläser aus dem badischen Raum gegründet. Die Band setzt sich aus hoch ambitionierten Laienmusikern aus regionalen Musikvereinen, sowie Musikstudenten und Profimusikern zusammen.

    Die Badische Brassband will mit hoher Qualität als Auswahlorchester Vorreiter in der Region und im Bundesland Baden-Württemberg sein und jährlich projektweise Probephasen und Konzerte durchführen. Ziel ist es, die in Deutschland und insbesondere in Baden-Württemberg noch wenig bekannte Orchesterform und deren Originalliteratur weiter bekannt zu machen. Des Weiteren soll sehr guten Musikern und hoch talentierten Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, in einem besonderen Ensemble außergewöhnliche musikalische Momente zu erleben und sich dadurch weiter zu entwickeln.

    Bei der ersten Teilnahme an der Dt. Brassband Meisterschaft in Coesfeld 2012 konnte die Badische Brassband in der Mittelstufe den 1.Platz erringen. Zusätzlich erhielt der Posaunensatz den Preis für die „Beste Section“ in dieser Stufe.

    Internet: http://www.badischebrassband.de/

1. Division (Grad 5):

  • Cologne Concert Brass
    Klicken für Infos
     schließen 

    Cologne Concert Brass (CCB) gründete sich bereits 1997, damals als Jahresprojekt zur Vorbereitung eines einzelnen Konzertes. Schnell war jedoch klar, dass es angesichts der Begeisterung, sowohl von Seiten der Musiker als auch des Publikums, nicht dabei bleiben konnte. 1999 erfolgte die Gründung eines Vereins.

    Seitdem erweiterte und erneuerte CCB sein Repertoire konstant und entwickelte sich zu einer ausgereiften und anerkannten deutschen Brass Band, deren Besetzung mit Instrumentalisten aus allen Teilen der Welt inzwischen ausgesprochen internationalen Charakter hat.

    Seit 2004 steht die Band unter der musikalischen Leitung von Heinrich Schmidt, einem der erfahrensten Brass-Band-Dirigenten in Deutschland, der mit seinem enormen Engagement der Band zu ihrer aktuellen Position verholfen hat: Bei den bisherigen fünf Deutschen Brass Band Meisterschaften gewann CCB fünf Mal den ersten Platz in der Oberstufe. Zudem konnte man sich bei zahlreichen Wettkämpfen in den Beneluxstaaten und England auch international einen Namen machen.

    Ziel von Cologne Concert Brass ist es, ambitionierten Laien im Kölner Raum eine Möglichkeit zu geben, ihre instrumentalen Fähigkeiten und ihre Liebe zur Musik auf möglichst hohem Niveau zu praktizieren. Als Erweiterung dieser Zielsetzung wurde 2007 das Kinder- und Jugendensemble Young CCB gegründet. Im Jahr 2010 kam zudem die Förderband CCB Academy hinzu, die somit das jüngste Mitglied in der CCB-Familie darstellt.

    Gemeinsam freuen sich CCB und CCB Academy auf die Herausforderungen der Deutschen Brass Band Meisterschaften 2014 in Bad Kissingen.

    Internet: http://www.cologne-concert-brass.de/

  • 3BA Concert Band
    Klicken für Infos
     schließen 

    Die 3BA Concert Band wurde im April 2005 als eine der ersten deutschen Brass Bands gegründet. Sie hat ihren Sitz im oberbayerischen Ingolstadt und ist das Aushängeschild der Bayerischen Brassband Akademie, unter deren Dach neben der Concert Band inzwischen sechs weitere bayerische Bands musizieren. Die 3BA Concert Band darf offiziell den Titel „Deutscher Brass Band Meister“ tragen.

    Seit der ersten deutschen Brassband Meisterschaft 2007, damals noch unter dem Dach des Deutschen Musikfests, seit 2008 eigenständig, ist die Band dauerhaft Gewinner und Titelverteidiger in der Höchststufe. In der B-Section der European Brassband Championship konnte sie 2008 und 2010 den Titel des Vize-Europameistertitel und 2009 sogar den Europameistertitel erreichen. Seit 2012 nimmt die 3BA Concert Band an Wettbewerben der Champions- oder A-Section teil, welche die höchstmöglichste Wertungskategorie weltweit ist, erstmals im April 2012 bei den Flemish Open in Mechelen (Belgien). Beim World Music Contest in Kerkrade (Niederlande) behauptete sich die 3BA Concert Band in weiteres Mal international und erzielte den Titel des Vizeweltmeisters in der ersten Division im Juli 2013.

    Die musikalische Leitung liegt seit der Bandgründung 2005 bei Franz Matysiak. Dieser studierte Bassposaune an der Hochschule für Musik in München, wo er seinerzeit unterschiedliche Orchesterengagements hatte, wie zum Beispiel bei den Bamberger Sinfonikern, der Jugend Deutschen Philharmonie, den Münchener Philharmonikern, sowie deren Blechbläserensemble Blechschaden und anderen Münchener Orchestern. Als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes führten ihn seine Studien an die Yale University, USA, wo er im Studienfach Master of Music in Trombone Performance von John Swallow unterwiesen wurde. Beim renommierten Festival Los Angeles Philharmonic Institute wurde er 1991 als Bassposaunist verpflichtet und spielte u.a. zusammen mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra. Seit 2000 ist Franz Matysiak Musikdirektor der Stadt Crailsheim. An der Hochschule für Musik Nürnberg/Augsburg beendete er 2008 den Studiengang Blasorchesterleitung als erster Absolvent mit der Spezifikation Brass Band.

    Internet: http://www.3ba-brass.de/index.php/id-3ba-concert-band.html

  • Brass Band Oberschwaben Allgäu
    Klicken für Infos
     schließen 

    Internet: http://www.bboa.de/

Die 4. Division war unbesetzt.