Bezirksorchester

Biografie Sinfonisches Blasorchester Mittelfranken

Dieses Orchester wurde zum ersten Mal im Jahr 1989 zusammengestellt. Teilnehmer sind vor allem Jugendliche, aber auch Erwachsene aus den Kapellen, die im Bezirk Mittelfranken dem Nordbayerischen Musikbund angehören. Die Besetzung ist die eines sinfonischen Blasorchesters, d.h. es sind ca 60 Spieler, die normalerweise aus etwa 30 verschiedenen Mitgliedsvereinen kommen. Da diese in ihren Heimatkapellen oft Leitungsfunktionen haben, wirken so auch als Multiplikatoren.

Die Leitung hat seit Beginn Ernst Berendes, der von einem Team professioneller Musiklehrer und pädagogischer Mitarbeiter unterstützt wird. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernehmen die Musiker selbst, die Lehrgangskosten trägt der Bezirksverband des Nordbayerischen Musikbundes, der wiederum vom Bezirk Mittelfranken zweckgebundene Fördermittel für diese Jugendarbeit erhält.

Das Repertoire umfaßt das ganze Spektrum von Stilepochen und Formen, von Bearbeitungen klassischer Werke bis zu zeitgenössischen Originalwerken, von traditioneller Blasmusik bis zu Jazz-, Rock- oder Popmusik. In den letzten 15 Jahren wurden so über 150 Werke erarbeitet und aufgeführt.

Im Jahr 2000 wurde mit Dani Haus aus Basel erstmals ein Gastdirigent verpflichtet, der bis einschließlich der Arbeitsphase 2003 den größtenTeil der jeweiligen Programme einstudierte. In seiner vierjährigen Wirkungszeit konnte er durch mit seinem Repertoire dem Orchester neue Impulse geben und die Spieler Höchstleistungen anspornen.

DANI HAUS, geb. 1975, hatte zunächst Trompeten-, später Klavier- und Gesangsunterricht an der Musikschule Liestal, besuchte gleichzeitig Bläser- und Dirigentenkurse des Kant. Musikverbandes Baselland. Von 1995 bis 1999 studierte er an der Musikhochschule Basel Blasorchesterdirektion (bei Felix Hauswirth), Musiktheorie und Trompete. Teilnahme an Solisten- und Ensemblewettbewerben sowie internationalen Meisterkursen. Er war Mitglied zahlreicher Bläserformationen: Nationale Jugend Brass Band Schweiz, Schweizer Armeespiel u.a. Zur Zeit dirigiert er das Blasorchester der Stadtharmonie Laufen und die Brass Band Fricktal, ist Dozent für Dirigieren und Musiktheorie beim Schweizerischen Ausbildungszentrum für Militärmusik, beim Schweizerischen Blasmusikverband, im Elsaß (Frankreich), beim Verband Südtiroler Musikkapellen (Italien) und an der Bundesakademie in Trossingen. Weiterhin wird er als Gastdirigent sowie für Seminare und Workshops im In- und Ausland verpflichtet.

Die Arbeitsphase 2004 stand erstmals unter der Leitung von JOHANN MÖSENBICHLER, Professor am Bruckner-Konservatorium in Linz. In seiner Tätigkeit als Lehrbeauftragter der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien ist er für das Symphonische Universitätsblasorchester zuständig. Seine Studien in den Fächern Klarinette, Saxophon und Dirigieren absolvierte er ebenfalls an diesen Instituten. Mösenbichler hat seine große Liebe und seinen Arbeitsschwerpunkt im Bereich der konzertanten Bläsermusik. Konzertauftritte, die Arbeit als Gastdirigent, sowie umfassende Vortrags-, Lehr- und Jurorentätigkeiten bei verschiedensten Seminaren, Workshops und Wettbewerben führten ihn bereits nach Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, in die Schweiz, nach Tschechien, Ungarn, Japan, Taiwan und Amerika. Mit der Bestellung zum Generalverantwortlichen des International Youth Wind Orchestras der WASBE im Jahre 1996 wurde ihm eine besondere Ehre zuteil. Seit 1997 ist er Direktoriumsmitglied der MID EUROPE. 1998 erhielt er den FAME-AWARD für "herausragende Leitungen in der Interpretation zeitgenössischer Musik" und die oö. Landesregierung honorierte seine Leistungen mit dem Titel "Konsulent für Musikpflege". Im Herbst 2000 wurde Mösenbichler zum künstl.-wissenschaftl. Leiter der MID EUROPE in Schladming bestellt. 2001 erhielt er den Ehrentitel "Euregio-Kultur-Botschafter". Seit 2002 leitet er auch den Schladminger Musiksommer und er bekam in diesem Jahr auch den "International Award der Mid West, Chicago". Insbesondere dirigiert er als Gastidirgent die Sinfonietta Da Camera in Salzburg, das Grazer Symphonische Orchester.

Kontakt

Für Fragen zum Sinfonischen Blasorchester Mittelfranken steht Ihnen Ernst Berendes gerne zur Verfügung.

Photo of Ernst  Berendes
Ernst Berendes
Höhenstraße 1 , 91611 Lehrberg
Tel.: p 09820/1430
Fax: p 09820/918859