Neue Projektphase der Bläserphilharmonie der HfM Würzburg

Die Bläserphilharmonie der Hochschule für Musik Würzburg wird vom 17.-28.03. die nächste Projektphase in Angriff nehmen. Musiker und Musikerinnen aus dem NBMB, die über die nötigen Fertigkeiten verfügen, sind eingeladen, daran teilzunehmen.   Lief ab am 17.02.2014

Die Bläserphilharmonie der Hochschule für Musik Würzburg wird von 17. bis 28. März ihre nächste Projektphase in Angriff nehmen. Studenten aller Fachrichtungen, die ein Instrument des Blasorchesters spielen, sind aufgerufen, in diesem Orchester, das projektweise probt, mitzuwirken. Für die Mitwirkung können selbstverständlich Leistungspunkte in den verschiedenen Studiengängen erworben werden. Der Nordbayerische Musikbund steht als Kooperationspartner zur Verfügung, und so können sich neben Hochschulangehörigen auch Gäste von »außen«, die über die nötigen Fertigkeiten am Instrument verfügen, für das Projekt anmelden.

Die Termine der nächsten Projektphase:

Konzert: 28. März, 19.30 Uhr, Großer Saal der Hochschule für Musik in Würzburg

Proben: 

  • 17. März, 18 bis 21.30 Uhr
  • 18. März, 16 bis 21.30 Uhr
  • 20. März, 18 bis 21.30 Uhr
  • 21. März, 15 bis 18 Uhr
  • 25. März, 18 bis 21.30 Uhr
  • 27. März, 18 bis 21.30 Uhr
  • 28. März, 16 Uhr Generalprobe, 19.30 Konzert

Programm: »Jubilee Ouvertüre« (Philip Sparke); »Concerto für Saxofon und Blasorchester«, Solist: Prof. Lutz Koppetsch (Christoph Wünsch); »Marsch aus ›Die Liebe zu den 3 Orangen‹« (Sergej Prokofieff); »The Enemy God and the Dance of the Spirits« (Sergej Prokofieff), »Sinfonische Variationen – hommage à Prokofieff« (Frank Zabel), »Lincolnshire Posy« (Percy Aldridge Grainger).

Leitung: Ernst Oestreicher und Studierende des Masterstudiengangs Blasorchesterleitung

Infos: Für Fragen stehen die Studenten des Studiengangs und der Orchesterleiter zur Verfügung (ernst.oestreicher@nbmb-online.de oder mobil 0160/8443077)

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt schriftlich bei Mathias M. Müller (mueller.mat@web.de oder über facebook: Bläserphilharmonie der HfM Würzburg)


Von: Redaktion, 23.01.2014

« zurück

Nach oben