Nordbayerisches Spielleuteorchester (NBSO) ehrt langjährige Musiker

Bei der diesjährigen Herbstprobenphase konnten mehrere langjährige Musiker des NBSO geehrt werden. Besonders stolz darf Elisabeth Hartmann sein, die seit 25 Jahren dem NBSO angehört.

(Photo: Judith Schneeberger)

(Photo: Judith Schneeberger)

Das Nordbayerische Spielleuteorchester (NBSO; vormals Stabführerkorps) ist eines der drei Auswahlorchester im Nordbayerischen Musikbund und ein wichtiges Organ der Fortbildungsmaßnahmen für Spielleute im Verband. Das Orchester steht unter der Leitung des Dirigenten und Beauftragten für Spielleute- und Naturtonmusik, Christoph Ahlemeyer. In diesem Ensemble kommen qualifizierte Spielleute aus Unter-, Ober- und Mittelfranken sowie aus der Oberpfalz zusammen, um gemeinsam die Spielleutemusik in der heutigen Form zu präsentieren.

Die Spielleute musizieren auf den traditionellen Instrumenten für Spielleute. Klappenlose Flöten und ventillose Naturtrompeten bilden den Kern des Orchesters und werden vom kompletten Orchesterschlagwerk unterstützt. Der Einsatz von Glockenspiel, Marimba-, Vibra- und Xylophon erweitern das Klangspektrum des Orchesters. Christoph Ahlemeyer ist bekannt dafür, dass er auch gerne einmal mit der Besetzung experimentiert. So bereichern auch für Spielleute ungewöhnliche Instrumente wie E-Bass, Alphörner oder Klavier bei dem Ein- oder Anderen Konzert den Orchesterklang.

Die aktuell 50 Musiker treffen sich zwei Mal im Jahr zu ihren Probenphasen mit renommierten Dozenten und Komponisten an den bayerischen Musikakademien in Hammelburg und Alteglofsheim. Sie studieren für ihre Konzerte neben neu interpretierten traditionellen Werken und modernen Poparrangements auch druckfrische Originalkompositionen für Spielleute ein. Regelmäßig sind in ihren verbandsweiten Konzerten Uraufführung neuer Kompositionen zu hören.

Dirigent Christoph Ahlemeyer ist stolz, mittlerweile eine gute Anzahl an Stammmusikern aufgebaut zu haben und freut sich seine Musiker für ihre langjährige Teilnahme am Auswahlorchester zu ehren. Er überreichte bei der Herbstprobenphase in der bayerischen Musikakademie in Hammelburg die Urkunde und die bronzene Ehrennadel für fünf Jahre aktives Musizieren im Orchester an Verena Hildebrand, Stefan Ritzler, Christine Ungerer (alle Kolping-Musik-Korps Kitzingen) und Lena Biegerl (Kolping Spielmannszug Oberviechtach). Für zehn Jahre aktives Musizieren erhielten Amelie Geier (Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Höchstadt/Aisch), Marina Schwander (Kolping Spielmannszug Oberviechtach) und Willi Schleu (Markgrafen Spielmannszug Kulmbach) ihre Urkunde. Die Ehrennadel in Silber und Urkunde für 15 Jahre aktives Musizieren im NBSO erhielt Silke Johanni (Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim). Besonders stolz ist Christoph Ahlemeyer über die Auszeichnung für Elisabeth Hartmann (Spielmanns- und Fanfarenzug Gerbrunn). Seit 25 Jahren ist sie dem Nordbayerischen Spielleuteorchester treu und als aktive Musikerin nicht mehr weg zu denken. Für ihr Engagement überreichte Christoph Ahlemeyer ihr eine Urkunde und die goldene Ehrennadel.

Das NBSO möchte Wegweiser und musikalisches Vorbild für die Spielmannszüge in Nordbayern sein und mit seinen facettenreichen Darbietungen die Vereine inspirieren sowie die Möglichkeiten zeitgemäßer Spielleutemusik aufzeigen.

Dirigent und Musiker freuen sich, im nächsten Jahr wieder neue Spielleute in ihren Reihen begrüßen zu dürfen. Informationen hierzu können beim Organisationsteam unter nbso@nbmb-online.de eingeholt werden. Die nächsten Termine:

 

  • Frühjahrsprobenphase: 03.-05. April.2020
  • Herbstprobenphase: 11.-13. September 2020

 

 


Von: Silke Johanni, 08.10.2019

« zurück

Nach oben