"No aweng besser wern"

Den Titel „No aweng besser wern – Verbandsentwicklung Nordbayerischer Musikbund“ hat der NBMB als Motto für einen Prozess zur Weiterentwicklung des Verbandes ausgerufen. In diesem Projekt geht es darum, in kleinen und wirkungsvollen Schritten sicher zu stellen, dass auch zukünftig die Freude am gemeinsamen Musizieren Impulse für ein lebendiges Vereinsleben erzeugen kann.

Bei einem Resonanz-Workshop im Juli 2018 wurde zu Recht gefordert, dass die Entwicklungen transparent gestaltet werden sollen. Die Projektleitung hatte sich diesen Grundsatz selbst schon von Anfang an gegeben – und den Projektplan öffentlich zugänglich gemacht. Der Zugang zu dem Projektplan soll jetzt durch einen neu eingerichteten Download-Bereich noch erleichtert werden.

Dass die beiden Arbeitsgruppen, die „AG Musik“ und die „AG Prozesse“ in der ersten Jahreshälfte sich mehrfach getroffen und die Ergebnisse nicht sofort publik gemacht haben, betrachten wir nicht als Widerspruch zur geforderten und gewünschten Transparenz. Dafür sprechen zwei Gründe:

  1. Die Mitglieder der jeweiligen Arbeitsgruppen mussten sich zunächst finden und ihre Arbeit aufnehmen. Außerdem war es wichtig, im Projekt einmal alle Gedanken und Anliegen ungefiltert zu sammeln und zu bewerten. Das benötigte einen geschützten Raum, in dem auch unfertige Aussagen zugelassen waren und dann in der Gruppe diskutiert werden konnten. Mit dem Resonanz-Workshop am 14. Juli war der Zeitpunkt da, dass die Ergebnisse eine erste Reifestufe erreicht hatten, um sie in die Verbandsöffentlichkeit zu bringen und auch in dieser Öffentlichkeit zu diskutieren. Das Fotoprotokoll von diesem Treffen finden Sie nun ebenfalls im Download-Bereich.
     
  2. Die Arbeitsgruppen im Projekt arbeiten, weil der Lenkungsausschuss dafür einen Auftrag erteilt hat. Die Projektleitung übergibt dem Lenkungsausschuss die Arbeitsergebnisse und erbittet von ihm die Freigabe. Diese Regelung ist notwendig, damit das Projekt im Sinne des NBMB steuerbar bleibt. Das war unmittelbar vor dem Resonanz-Workshop der Fall. Beide Arbeitspapiere wurden vom Lenkungsausschuss zur Veröffentlichung freigegeben. Auch diese Arbeitspapiere finden Sie im Download-Bereich.

Mittlerweile hat die AG Musik die Rückmeldungen vom Resonanz-Workshop eingearbeitet. Mit der Versionskennzeichnung „2.2“ ist diese aktuelle Fassung ebenfalls verfügbar – vom Lenkungsausschuss am 31.8. freigegeben.

Auch die AG Prozesse hat sich inzwischen ebenfalls mit den Rückmeldungen vom Resonanz-Workshop beschäftigt und plant, dass die Anpassungen und Veränderungen bis Anfang Oktober in das Arbeitspapier aufgenommen sind. Dann werden wir die Freigabe in die Wege leiten und auch dieses Papier „online“ stellen.

Wir hoffen sehr, dass dieses Transparenz-Konzept bei den Mitgliedern des NBMB – im wahrsten Sinne des Wortes – ankommt.

Die Projektleitung
Stefan Wolbert (Projektleiter) und Rudolf Göser (stellvertretender Projektleiter und Berater)