„Der Stimmung eine Stimme geben“ - Auswertung Oberpfalz

Vor wenigen Wochen wurde im Bezirk Oberpfalz die Mitgliederbefragung „Der Stimmung eine Stimme geben“ abgeschlossen. Die Bezirksvorstandschaft traf sich nun mit Vertretern der Kreisverbände zur Auswertung.

Der Bezirksvorsitzende Gerhard Engel konnte unter den Anwesenden auch Bezirksdirigent Anton Lottner und das Mitglied des Lenkungsausschusses Vizepräsident Helmut Schörner begrüßen.

Im Vorfeld hatte der stellvertretende Bezirksvorsitzende Peter Gaschler die Rückmeldungen der Kreisvorsitzenden zusammengefasst. So konnten die Ergebnisse schnell diskutiert und erste Handlungsfelder herausgearbeitet werden. Die Befragung ist erwartungsgemäß auf unterschiedliche Akzeptanz gestoßen, wobei sich auch große regionale Unterschiede abzeichneten. Insgesamt konnte jedoch die überwiegende Mehrheit der Mitgliedsvereine erreicht werden.

Gemäß dem Motto „Der Stimmung eine Stimme geben“ liegt nun ein Stimmungsbild vor – keine repräsentative Umfrage. Viele der Ergebnisse waren absehbar, einiges überrascht.

Natürlich gab es ernüchternde Aussagen oder auch blanke Kritik. Den Ergebnissen fehlt es aber auch nicht an positiven Rückmeldungen und an konstruktiven Vorschlägen.

Die Erkenntnisse werden nun bei den Kreisverbänden und bei der Bezirksvorstandschaft weiterentwickelt. Ebenso fließen sie in die Auswertung der Befragung des gesamten Nordbayerischen Musikbundes mit ein. Es tut sich also was im Prozess „No aweng besser wern!“


Von: Peter Gaschler, stv.Bezirksvorsitzender, 06.06.2019

« zurück

Nach oben