Das Unterfränkische Seniorenblasorchester


SBO beim Konzert 2015
Unterfränkische Seniorenblasorchester des NBMB








Eine besondere Auszeichnung erfuhr der Dirigent und Orchesterleiter, Erhard Rada, aus Veitshöchheim aus den Händen vom Vizepräsidenten der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände Ernst Oestreicher, dem Bezirksvorsitzenden Werner Höhn und Ehrenbezirksvorsitzenden Edgar Rudloff. Er wurde für seine 30-jährige Dirigententätigkeit mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant von der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände geehrt.

Die Ehrennadel in Gold mit Diamant für 60 Jahre musizieren erhielt auch Rudolf Hofmann aus Hammelburg, der mittlerweile 10 Jahre im Seniorenblasorchester mitwirkt. Ebenso mit der besonderen Ehrennadel wurden ausgezeichnet Helmut Fenn, Karlstadt und Georg Göbel aus Mühlhausen für 60 Jahre musikalische Tätigkeit. Walter Beyfuß aus Aschenroth und Edith Reuter aus Bergrheinfeld erhielten ebenso die Ehrung für 50 Jahre. ............ v.l. Vizepräsident des BDMV, Ernst Oestreicher, Walter Beyfuß, Edith Reuter, Dirigent Erhard Rada, Helmut Fenn, Georg Göbel, Rudolf Hofmann, Ehrenbez.Vors.Edgar Rudloff, Bezirksvors.und Vizepräs.d.NBMB Werner Höhn.


Ingrid Schubert mit Alphorn bei der „Alphorn Ballad“
Beim "Rakoczy Fest 2015" in Bad Kissingen
In der Stadtpfarrkirche in Hammelburg 2015
Dekanatstreffen in Würzburg 2015
"Rakoczy Fest 2013" in Bad Kissingen
"Rakoczy Fest 2013" in Bad Kissingen

Das „Unterfränkische Seniorenblasorchester“ wurde im Jahre 1991 vom damaligen Vizepräsidenten des Nordbayerischen Musikbundes, Otto Zeier aus Hammelburg, dem Direktor der Bay. Musikakademie Hammelburg Josef Toni Dillenkofer aus Kaiserslautern, damals wohnhaft in Untererthal, dem Bezirksvorsitzenden von Unterfranken Edgar Rudloff aus Bergrheinfeld und dem stellvertr. Bezirksvorsitzenden Hermann Deußer aus Gerbrunn in der Bayerischen Musikakademie gegründet.

Anlass für die Gründung war die Idee, Musikern, denen die üblichen Proben und Auftritte in den heimatlichen Stammorchestern zu viel geworden waren, im Seniorenblasorchester eine neue Heimat zu finden, um auch weiterhin sein Können auf sein Instrument zu beweisen. Während sich die Idee in den anderen drei Regierungsbezirken (bislang) nicht durchsetzen konnte, begannen in Unterfranken 1991 die ersten Proben mit 15 Musikern in der Musikakademie in Hammelburg.

Vor allem durch Mundpropaganda erhöhte sich die Zahl schnell auf ca. 30 Musiker. Zurzeit musizieren im Orchester 40 Mitglieder – darunter 4 Frauen- aus 31 unterfränkischen Vereinen. Das Durchschnittsalter beträgt 68 Jahre, wobei der älteste Musiker 84 Lenze zählt. Vor zwei Jahren erfuhr das Orchester eine Bereicherung durch das Ehepaar Öffner aus Güntersleben, das den gesanglichen Part des Orchesters übernahm. Bislang konnten in den vergangenen  25 Jahren insgesamt 88 Musiker ihrem Hobby, der Blasmusik, fröhnen.

Eine Besonderheit ist, dass 11 ehemalige und zum Teil noch aktive Dirigenten im Orchester mitwirken. Die Organisation des Orchesters liegt in den Händen von Ehrenbezirksvorsitzenden und Ehrenmitglied des Nordbayerischen Musikbundes Edgar Rudloff aus Bergrheinfeld.

Der erste Dirigent des Seniorenblasorchesters war Stadtkapellmeister Otto Zeier aus Hammelburg. Ihm folgte der damalige Direktor der Akademie, Josef Toni Dillenkofer. Dann übernahm Alois Jonetzko, ehemaliger Militärmusiker aus Würzburg den Dirigentenstab. Seit dem Jahre 1999, nach dem Tod von Alois Jonetzko, ist Erhard Rada aus Veitshöchheim – in seiner aktiven Zeit Soloklarinettist beim Heeresmusikkorps Veitshöchheim- der Chef des Orchesters.

Das Orchester produzierte im Jahre 2012 sogar seine eigene CD mit Neueinspielungen und Eigenkompositionen von Orchester Mitglieder.

Die Musikproben finden von März bis Juli und von Oktober bis Dezember in der Regel in der Bayerischen Musikakademie und auch im Musikheim der Stadtkapelle Hammelburg statt. Die Orchestermitglieder nehmen dabei insgesamt ca. 25.000 km Anfahrten in Kauf. Natürlich probt das Orchester nicht nur, sondern es kommen noch ca. 6 Auftritte im Jahr hinzu.

Erwähnt sollen hier besonders die „Festliche Maiandacht“ in der Wallfahrtskirche „Maria im Grünen Tal“ in Retzbach, das Gartenfest der Stadtkapelle Hammelburg, das Makrelenfest in Veitshöchheim sowie eine eigene Veranstaltung im Dezember jeden Jahres in der Bayerischen Musikakademie zum „Tag der Blasmusikfamilie Unterfranken“. Bei dieser Veranstaltung umrahmt das Orchester den Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche in Hammelburg. Am Nachmittag gibt das Orchester das alljährige Konzert im großen Saal der Musikakademie Hammelburg.  Natürlich kommt das Gesellige nach dem Konzert und dem Jahresausklang bei Kaffee und Kuchen nicht zu kurz.

Höhepunkte konnte das Orchester im Jahre 2013 bei der Teilnahme beim 1. Deutschen Orchestertreffen „60+“ in Bad Kissingen und auch beim großen Dekanatstreffen 2016 in der großen Posthalle, Würzburg, verzeichnen. Auch beim 2. Deutschen Orchestertreffen 60+ in Bad Kissingen in diesem Jahr wird das Orchester sein Können dem Publikum unter Beweis stellen. Das Repertoire des Orchesters erstreckt sich von geistlicher über konzertanter bis hin zur böhmisch-mährischen Musik.

Zu den Proben und Auftritten kommt seit 15 Jahren unter der Organisation von Edgar Rudloff jedes Jahr ein 5-tägiger Ausflug, an dem außer den Orchestermitgliedern auch Verwandte und Bekannte teilnehmen dürfen, so dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Die Ausflüge führten u.a. nach Südtirol, in die Lechtaler Alpen, nach Österreich, nach Ostfriesland und Insel Rügen, um nur einige zu nennen.

Abschließend kann gesagt werden, dass das Orchester gut aufgestellt ist, der Probenbesuch zu keinem Zeitpunkt Kritik erfährt und  weiterhin bei allen Orchestermitgliedern diese musikalische  Einrichtung sehr posiitv bewertet und aufgenommen wird.

Über weitere Informationen und Bebilderungen kann man sich auf  der Web-Seite des Seniorenblasorchesters unter der Internetseite  NBMB-online.de/Unterfranken/Seniorenblasorchester einschließlich Probenterminen informieren.

Edgar Rudloff

Ehrenbezirksvorsitzender

 

 




 

Keine Frage des Alters

Ausverkauft – Besucherrekord beim 24. Konzert der Senioren in der Musikakademie


Das unterfränkische Seniorenblasorchester des „Nordbayerischen Musikbundes“ trifft sich seit vielen Jahren zu ihrem Jahresabschluss im Advent in der Bay. Musikakademie in Hammelburg. Am Sonntag, den 20. Dezember 2015 beeindruckte das Orchester – oder auch genannt die Blasmusikfamilie -  beim 24. Treffen mit einem Konzert im großen Saal der Akademie.
Beeindruckend war auch die Anzahl der Zuhörer, die keinen einzigen Platz mehr frei ließen.
Mit so vielen Besuchern hatten wir nicht gerechnet, freute sich der organisatorische Leiter des  Orchesters, Edgar Rudloff, über das große Interesse und zunehmender Beliebtheit des Konzerts am Nachmittag, das natürlich Kostenfrei ist.

Zunächst ging aber am Vormittag in der Pfarrkirche Hammelburg der Festgottesdienst voraus, den ebenfalls das Orchester mitgestaltete und die Kirchenbänke gleichermaßen füllte und von Stadtpfarrer Thomas Eschenbacher (selbst einmal Flügelhornist) eindrucksvoll zelebriert wurde und dabei das Orchester für das kommende Jahr 2016 wieder zur Kirche einlud.
Der Festgottesdienst wurde feierlich mit „Trumpet Voluntary“ von Henry Purcell vom Orchester eröffnet und im weiteren Verlauf festlich vom Orchester unter der Leitung von Erhard Rada mitgestaltet. Beeindruckend war das Trompetenstück „Arrival“ von B.Anderson/B.Ulvaeus , bei diesem sich dabei Michael Reinhard aus Gräfendorf auf der hohen Bachtrompete hervortat.

Der organisatorische Leiter, Edgar Rudloff, Ehrenbezirksvorsitzender und Posaunist des Ufr. Seniorenblasorchester des NBMB, konnte im 24. Konzert in seiner Begrüßung ein volles Haus im großen Saal der Akademie feststellen.
Besonderer Gruß galt dem  Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände und Bundesdirigent des NBMB, Herrn Ernst Oestreicher, der auch lobende Worte für das Orchester fand; weiter dem  Vizepräsidenten und Bezirksvorsitzenden des NBMB, Herrn Werner Höhn, Haßfurt.
Begrüßen konnte Rudloff auch den musikalischen Leiter der Bay. Musikakademie Hammelburg, Herrn Kuno Holzheimer mit seiner Gattin, den Geschäftsführer des NBMB, Herrn Andreas Kleinhenz und last but least die Finanzdirektorin der Akademie, Frau Bernadette Rossberg, alle Gäste und Familienmitglieder der Musiker.

 

Mit der Begrüßungspolka „Grüß Gott“ von Michael Seufert, Arr. R.Fischer startete das Orchester das 24. Konzert unter der bewährten Stabführung von Erhard Rada aus Veitshöchheim.
Dass auch das Orchester „Klassische Musik“ beherrscht, stellten die Musiker mit den „Ouvertüren-Impressionen" von F.v.Suppe, G.Rossini und J.Offenbach in einer Zusammenstellung von M.Seufert unter Beweis.
Mit der Melodienfolge „Im sonnigen Süden“ in einer Bearbeitung von Franz Bummerl,  entführten die Musiker das Publikum musikalisch nach Italien und Spanien.
Der flotte „Piratentanz“ von Klaus Peter Bruchmann und der Polka von Berthold Kiechle in einer Bearb. von Mathias Gronert „Böhmische Musikanten“ rundeten den 1. Teil des Konzertes ab.

Zu Beginn des zweiten Teils erfuhr Orchestermitglied Ingrid Schubert aus Geroda eine besondere Aufmerksamkeit mit ihrem Alphorn Solo von Dennis Armitage  „Alphorn Ballad“ und bekam einen besonderen Applaus hierfür.
Mit dem fränkischen Marsch  „Vivat Frankonia“ den Dirigent Rada in seiner Moderation als „Auftragskomposition“ zum 70. Geburtstages des 1. Trompeters Winfried Breun, Hammelburg, darstellt und vom Seniorenblasorchester übernommen wurde, setzte man das Programm fort.

Im Seniorenblasorchester ist jedes luftbetriebene Instrument willkommen. So auch beim „La Pastorella“ von Walter Geiger in einer Bearbeitung von Gerald Weinkopf, bei dem Tenorsaxophonist Kurt Rosenberger aus Gemünden seine Kunst auf der Mundharmonika zu Gehör brachte.
Mit der Polka „Wir sagen Dankeschön“ von R. / M. Seufert/R.Fischer stellte sich das Orchester-Gesangs-Ehepaar Helga und Helmut Öffner aus Güntersleben dem Publikum vor.
Dass auch Orchestermitglieder Komponieren können, stellte Posaunist Erich Rudi Weber unter Beweis, der den Slow-Rock „Freunde“ in einer Bearbeitung von M.L. Seufert geschrieben hat und wieder mit Gesang vom Ehepaar Öffner vom Orchester bravourös intoniert wurde. Helmut Öffner, der erst kurz aus der Reha kam und es sich nicht nehmen ließ, beim Konzert mitzuwirken, prägte diesen Tag mit dem Satz:   Entweder Musik oder Tabletten!

Mit nachdenklichen Versen von Mitglied Erich Weber und weihnachtlichen Gedanken von Ingrid Rudloff aus Bergrheinfeld, ließen die Musiker zum Schluß mit dem Weihnachtsliederpotpourri „….denn es weihnachtet sehr“ von Kurt Sorbon das Konzert ausklingen.
Das Publikum war vom Konzert so angetan, dass das Orchester lang anhaltenden Applaus bekam.
Der organisatorische Leiter, Edgar Rudloff, bedankte sich nochmals für den überaus zahlreichen Besuch und warb gleichermaßen für das Konzert im Jubiläumsjahr des Orchesters 2016.

Mit einem gemütlichen Beisammensein der „Blasmusikfamilie“ bei Kaffee und Kuchen ließ man das musikalische Jahr 2015 in der Akademie ausklingen

 

Drei Wünsche

 

Hätte ich drei Wünsche frei, so wär der erste mir,

dass es sich auf der Welt verhält, wie bei einem Klavier.

Friedlich schwarze, weise Tasten, dort beieinander liegen.

Obwohl doch jede anders klingt, sich trotzdem nicht bekriegen. 

 

Hätte ich drei Wünsche frei, so wär der zweite nur,

dass aller Leben sich abspielt, in Moll, doch meist in Dur.

Es soll bei mancher Traurigkeit, oft heitere Tage geben.

So verschieden wie die Melodien, sei auch hier unser Leben. 

Hätte ich drei Wünsche frei, der dritte nun am Ende,

das aus allen Waffen werde, Musikinstrumente.

Vorbei wär dann für alle Zeit, sinnloses Blutvergießen.

Ganz sicher würden bei Musik, nur Freudentränen fließen.

 

Verse vom Mitglied  des Ufr. Sen. Blasorchester  und Posaunisten, Erich Weber.

(Vorgetragen im Rahmen des Abschlusskonzert am 20. Dezember 2015 des Ufr. Sen.Blasorch.)

 

 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

 

Auftritte des Ufr. Seniorenblasorchester 2016

 

So, 08. Mai 2016  

Maiandacht in Retzbach, Eintreffen: 17.45 Uhr. 

 

Sa, 02. Juli 2016

Gartenfest der Stadtkapelle Hammelburg 19.00 Uhr

 

So,  24. Juli 2016

Anglerfest in Veitshöchheim   11.00 Uhr

 

So,  31.07.2016 

Kirchweih Heidenfeld   14.30 – 18.00 Uhr.

 

Sa, 17.09.2016  

Orchestertreffen  60 plus  Bad Kissingen

 

Sa, 19.11.2016  

Blasmusikabend in Laudenbach  19.30 Uhr

 

So, 18.12.2016  

Festgottesdienst in der Pfarrkirche Hammelburg

 

Jubiläumskonzert des Orchesters in der Akademie

Treffen der „Blasmusikfamilie Unterfranken“

Eintreffen:  9.30 Uhr im Pfarrzentrum

 

 

 

Probentermine des Ufr. Seniorenblasorchester des NBMB 2016



1.    Halbjahr


Dienstag,    15.03.2016    Musikheim der Stadtk. Hammelburg
Dienstag,    29.03.2016    Musikheim
Montag,      11.04.2016    Bay. Musikakademie Hammelburg
Dienstag,     19.04.2016   Musikheim
Montag,       02.05.2016   Akademie
Montag,       06.06.2016   Akademie
Dienstag,     14.06.2016   Musikheim
Montag,       27.06.2016   Akademie
Montag,       11.07.2016   Akademie
Dienstag,     19.07.2016   Musikheim

2. Halbjahr

Montag,       12.09.2016   Akademie
Montag,       26.09.2016   Akademie
Montag,      17.10.2016    Akademie
Montag,      24.10.2016    Akademie
Montag,      07.11.2016    Akademie
Dienstag,     15.11.2016    Akademie
Montag,      28.11.2016     Akademie
Dienstag,    06.12.2016     Akademie
Montag,     12.12.2016      Akademie
 

 

Für das Orchester

Günter Bier

Orchestermitglied