Kreisorchester Würzburg

(Foto: KV-Würzburg)

Das Kreisorchester des Kreisverbandes Würzburg besteht seit 1982. Es trifft sich jährlich zur Orchesterschulungswoche, die traditionell ab Ostermontag stattfindet und am Freitag endet. Am Samstag wird dann das erarbeitete Programm in einem Abschlusskonzert zum Besten gegeben. Die Orchesterschulungswoche bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, neue Orchesterliteratur und andere Ausbilder und Dirigenten kennenzulernen und Stücke zu spielen, die in den meisten Musikvereinen schon aus besetzungstechnischen Gründen nicht möglich sind, aber auch um junge Musiker aus Stadt und Landkreis zu treffen.

Musikalische Leitung: Manuel Scheuring

Manuel Scheuring

Manuel Scheuring, 1991 geboren, aus Volkach ist aktuell als Instrumentallehrer am Celtis-Gymnasium Schweinfurt und am Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach tätig. Seinen ersten Unterricht bekam er an der Musikschule Volkach bei Armin Stawitzki. Seinen letzten Schliff an der Trompete erhielt Manuel zwei Jahre lang von Studiendirektor Bernhard Kimmel, der am Celtis-Gymnasium Schweinfurt tätig war und der ihn gezielt auf die Aufnahmeprüfung zur Hochschule für Musik vorbereitete, wo er schließlich 2011 einen Studienplatz im Fach Trompete erhielt. Dort absolvierte er im Juli 2017 seinen Abschluss „Master of Music“ mit der Gesamtnote 1,1. Aktuell erhält er Unterricht bei Markus Mester (Solotrompeter der Bamberger Symphoniker).  
Erste Erfahrungen in Profiorchestern hat er bereits als Praktikant der Staatsphilharmonie Nürnberg und als Aushilfe beim Frankfurter Opern- und Museumsorchester gesammelt. Weiterhin war er als Trompeter im Philharmonischen Orchester Würzburg, bei den Hofer Symphonikern, imT heater Meiningen und im Theater Augsburg aktiv.
Eine zusätzliche große Leidenschaft, die er noch mit sieben Blechbläsern des
symphonischen Blasorchesters teilt, ist die böhmische Blasmusik. Die acht jungen Musiker haben sich zusammengetan und im Jahr 2011 die Gruppe „Meeblech“ gegründet. Mit dieser Formation war Manuel Scheuring begleitet vom Bayerischen Fernsehen beispielsweise in Shanghai und ist dort bei einem chinesischen Weinfest aufgetreten. CD-Einspielungen der Gruppe werden regelmäßig im Radio des Bayerischen Rundfunks gesendet.
Aber das Trompetenspielen alleine war für ihn noch nicht genug. Ebenfalls 2011 erwarb er die staatliche Anerkennung als Dirigent von Blasorchestern im Laienmusizieren. Seitdem ist Manuel regelmäßig als Dozent im NBMB aktiv und der Vertreter von Ernst Oestreicher beim Symphonischen Blasorchester Volkach. Seit Beginn des Schuljahres 2018/2019 ist er Dirigent des Symphonischen Blasorchesters Unterpleichfeld.

Bilder der 36. Orchesterschulungswoche:

Volkersberg

Wedden Daß ... ?

Konzert in der Musikhochschule

Gruppenbilder