Blasmusik kürt Proben- und Auftrittsmeister

Verfasser: Blasmusik Gebenbach e.V.
Datum: 26.01.2020 09:42
Webseite: http://www.blasmusik-gebenbach.de


Die Proben- und Auftrittsmeister des Vergangenen Jahres mit Vorsitzenden Simon Lösch (links) und Bürgermeister Dotzler (rechts) – Hintere Reihe von links : Markus Schlotmann, Dirigent Gerhard Böller, Anna Schreglmann, Siegfried Siegert, vordere Reihe von

Es ist inzwischen eine lange Tradition, dass die Blasmusik Gebenbach zum Jahreswechsel die Besten Probenbesucher des Vorjahres auszeichnet. Als Anreiz, auch die Auftritte mit zu bestreiten, werden seit vergangenem Jahr auch die Auftrittsmeister gekürt. Über den Titel beste Probenbesucherin konnte sich in diesem Jahr Anna Schreglmann (Klarinette) freuen, die bei 46 der 51 Proben im Jahr 2019 anwesend war. Dicht gefolgt von Markus Schlotmann (Baritonsaxophon) mit 45 Proben und Siegfried Siegert (Trompete) mit 43 Proben. Bei den Auftritten sicherte sich Bassist Josef Dotzler mit 97% den Titel, vor Jürgen Lindner (Bariton) mit 86% und Anselm Schöpf (Tenorhorn) mit 83%. Als Register mit der meisten Anwesenheit des Jahres wurde das Trompeten-/ Flügelhornregister ausgezeichnet. Der im Amt bestätigte Vorsitzende Simon Lösch bedankte sich bei den Musikerinnen und Musikern für den regen Besuch und die Teilnahme an den Auftritten und dem damit verbundenen Zeitaufwand. Er schloss in seinen Dank aber auch alle jene ein, die bei allen anderen außermusikalischen Arbeitseinsätzen, wie Bühnenaufbau und den Vorbereitungen für Konzerte und sonstigen Freizeitaktivitäten mithelfen würden. Kritischer sah die Beteiligung Dirigent Gerhard Böller. Ginge es nach ihm, würde er alle Auftritte als Konzert deklarieren denn die Erfahrung habe gezeigt, dass bei Konzerten die Bereitschaft der Musiker zur Beteiligung wesentlich größer sei, als bei sonstigen musikalischen Einsätzen. Er bedauerte, dass er viele Auftritte oftmals nur mit maximal halber Besetzung absolvieren müsse, obwohl die Termine längst bekannt seien. Böller forderte die Musikerinnen und Musiker auch auf, die vielfältigen Möglichkeiten der Weiterbildung auch außerhalb des Vereins wahrzunehmen. So gebe es in diesem Jahr wieder die Möglichkeit das Leistungsabzeichen in Gold in Sulzbach-Rosenberg, also quasi vor der Haustüre zu absolvieren. Seinen Dank richtete der Dirigent auch an seine Stellvertreterin Angelika Schöpf, die ihm immer wieder vertrete und auch das Nachwuchsorchester souverän leite. Er hoffe, noch möglichst lange auf Sie und ihre Arbeit zurückgreifen zu können.