Blaskapelle Oberschwappach

Mitgliederzahl: 48
Kategorie: Blasorchester
Repertoire: Unterhaltungsmusik, auch konzertant
Leistungsstufe: Oberstufe

Adresse:

Scherenbergstraße 50
97478 Knetzgau-Oberschwappach
Deutschland

Kontaktdaten:

vorstand@blaskapelle-oberschwappach.de
Telefon: (09527) 95 03 83
Fax:
http://www.blaskapelle-oberschwappach.de

Ansprechpartner:

Tobias Kamm
Scherenbergstraße 50 97478 Knetzgau-Oberschwappach

Beschreibung:

Der Heimatort der Blaskapelle Oberschwappach liegt am nördlichen Rand des Steigerwaldes und ist vor allem durch das barocke Schloss bekannt. Das Repertoire der Blaskapelle umfasst neben traditioneller Blasmusik auch moderne Musik aus Film und Musicals. Neben den kirchlichen und weltlichen Auftritten werden von der Blaskapelle der Faschingstanz, das Schlosskonzert sowie ein vorweihnachtliches Konzert in der Kirche organisiert und gestaltet. Größtes außermusikalisches Ereignis des Vereins ist die Durchführung des Weihnachtsmarktes seit 1994 in der Schlossanlage mit ca. 70-80 Ständen ein Wochenende vor dem 1. Advent. "Eine Blaskapelle gehört ins Dorf!" hieß es vor 80 Jahren in Oberschwappach. Für die musikalische Begleitung bei kirchlichen Festen oder bei weltlichen Feiern war eben Musik gefragt, so dass sich zehn Männer zusammenfanden, um die Blaskapelle im Jahr 1931 zu gründen. Das 75-jährige Gründungsjubiläum wurde 2006 vom 12. bis 14. August 2006 gebührend gefeiert. Laut mündlicher Überlieferung reicht die Blasmusiktradition in Oberschwappach vermutlich weit bis in das 19. Jahrhundert zurück, nachweislich sicher über 100 Jahre. Über Jahrzehnte hinweg bestand die Blaskapelle immer aus etwa acht bis zehn Männern. Nach dem Zweiten Weltkrieg wagten acht Musikinteressierte einen Neuanfang. Ab Mitte der 1970er-Jahre stieg die Kapellenstärke durch Jungmusiker sprunghaft an von zehn auf über 30 Musikanten. Dirigent Anton Schwemmlein, der sich um die Weiterentwicklung des Vereins aufopfernd kümmerte, bildete immer wieder neue Musikanten aus. Herbert Voit wurde 1974 zum ersten Vorsitzenden gewählt. 1981 konnte das 50-jährige Jubiläum groß gefeiert werden und die Musiker schafften sich einheitliche grüne Westen an. Unter dem neuen Vorsitzenden und Dirigenten Georg Basel musizierten schon 31 Personen. Georg Basel setzte die Ausbildung des Nachwuchses fort, indem der die ersten Mädchen auf der Klarinette unterrichtete. Ab 1983 stand Roland Klug als Dirigent der Blaskapelle vor, während sich Georg Basel verstärkt der Probenarbeit und Ausbildung der Jungmusiker widmete. Ein Meilenstein in der Blaskapelle war die Anschaffung der einheitlichen Tracht im Jahr 1989, welche große finanzielle Opfer forderte. Das 60-jährige Vereinsjubiläum wurde 1991 im Schlosshof mit einem Musikfest gefeiert. Die musikalische Leitung liegt seit 1994 bei Alexander Basel, im gleichen Jahr wurde Hugo Barthel Vorsitzender und brachte neuen Elan in die Kapelle. Mit der Ausrichtung des Weihnachtsmarktes wurde begonnen, der sich seither als Publikumsmagnet erweist. 1995 begann die Ära der Schlosskonzerte, bei der konzertante Blasmusik aufgeführt wird. Beim ersten Schlosskonzert wurde im feierlichen Rahmen Anton Schwemmlein für seine unermüdliche Dirigententätigkeit und der Ausbildung von Jungmusiker zum Ehrendirigenten ernannt. An einem Wertungsspiel des NBMB wurde 1996 in der Mittelstufe in Oberhaid teilgenommen. 1998 fand das Gemeindemusikfest im Schlosshof statt. Im Ausland spielte die Blaskapelle erstmals im Jahr 2002 in Südtirol in Zambana bei Trient, mit dessen Musikverein eine Partnerschaft geschlossen wurde. Auf Initiative der Blaskapelle Oberschwappach wurde im April 2003 ein Jugendorchester gegründet, um den Jugendlichen den Übergang in die Blaskapelle zu erleichtern. Das Jugendorchester besteht derzeit aus etwa 28 Kindern und Jugendlichen ab zehn Jahren. Als Dirigent des Jugendorchesters ist Alexander Basel tätig. Seit 2005 ist als erster Vorsitzender Tobias Kamm im Amt. Im Frühjahr 2005 wurde ein Nachwuchsorchester für die jüngsten Musikanfänger von Cornelia Peter ins Leben gerufen. Zahlreiche Auftritte, Wertungsspiele und kontinuierliche Jungmusikantenausbildung kennzeichnen bis heute die Blaskapelle, bei der momentan 38 Personen Blasmusik machen, ca. 50 passive Mitglieder unterstützen den Verein finanziell. Die Blaskapelle ist und bleibt ein Kulturträger der Gemeinde. Das 75-jährige Jubiläum wurde mit einem Schlosspark-Open-Air vom 12.-14.08.2006 groß gefeiert. Zuvor gab es im Mai einen kurzweiligen Ehrenabend, bei dem langjährige Mitglieder geehrt wurden. 2007 wurde erstmals das Schlosskonzert unter freiem Himmel bei guter Akustik im Schlosshof abgehalten. Aus Anlass des 85-jährigen Bestehens unserer Partnerkapelle wurde eine Konzertreise nach Zambana/Südtirol unternommen. 2008 wurde wieder ein Schlosskonzert im Schlosshof und das Gemeindemusikfest im Schlosspark abgehalten. Zusamen mit unseren italienischen Musikfreunden wurde ein Gemeinschaftskonzert im Schlosshof veranstaltet. In Gundelsheim erspielten die Musiker/innen beim Wertungsspiel in der Oberstufe die Note "sehr gut". Die Teilnahme am 6. Int. Musikantentreffen mit 1.800 Musikanten in Grimma zum Tag der Sachsen mit Live-Übertragung im MDR-Fernsehen war schon etwas Besonderes in der Vereinsgeschichte. Nach dem Skiwochenende am Kronplatz und dem Schlosskonzert hatte die Blaskapelle Oberschwappach im Jahr 2009 viele Auftritte und Proben. Vor allem in den Sommermonaten war fast an jedem Wochenende ein Auftritt angestanden. Mit der Leistung beim Schlosskonzert sei man zufrieden gewesen. Das Jahr wurde mit dem traditionellen Adventskonzert und der Falkensteiner Adventsserenade abgeschlossen. Höhepunkte im Jahr 2010 waren das Schlosskonzert, das Adventskonzert, der Faschingsball und der traditionelle Weihnachtsmarkt im Schloss. Neben vielen musikalischen Auftritten wurde wieder ein Skiwochenende im Axamer Lizum und eine Kanufahrt in der Fränkischen Schweiz durchgeführt.

Funktionäre:

1. Vorsitzender
Tobias Kamm
Dirigent
Alexander Basel
2. Vorsitzender
Marco Reinwand
3. Vorsitzende
Tanja Basel
Kassier
Matthias Schmelzer
Schriftführerin
Christina Solf
Beisitzer
Robert Weißenrieder
Beisitzer
Patrick Riegler
Vereinsjugendleiter
Matthias Hoch
Jugendkassierin
Sophia Klug