Rundbrief September 2020 / Aktuelle Situation zu Covid-19

Im aktuellen Rundbrief erläutert die Geschäftsstelle die aktuelle Situation in Bezug auf Covid-19, weist aber auch auf viele andere interessante Themen hin.

Sehr geehrte Vereinsvorsitzende, liebe Verantwortliche in unseren Mitgliedsvereinen,

leider hat sich die Corona-Situation auch nach dem Ende der Sommerferien nicht verbessert. Wir haben teilweise höhere Fallzahlen, was natürlich auch auf die Ausweitung der Tests zurückzuführen ist. Dennoch hat sich die Lage nicht merklich entspannt, mit einer kurzfristigen Änderung hinsichtlich der damit verbundenen Auflagen ist auch im Bereich der Blasmusik nicht zu rechnen. Der größte „Feldversuch“ startet derzeit mit der Aufnahme des Regelunterrichtes in den Schulen ab der 5. Jahrgangsstufe. Die nächsten zwei Wochen werden damit wesentlich darüber entscheiden, wie es evtl. weitergehen kann.

Uns ist bewusst, dass die Situation in den Vereinen vielerorts so ist, dass mit dem gesamten Orchester auf Grund der fehlenden Räumlichkeiten nicht geprobt werden kann. Es wird damit auch zunehmend schwieriger, die Musikerinnen und Musiker zu motivieren, weiterhin zu musizieren und zu den Proben bzw. Registerproben zu kommen. Wichtig ist aus unserer Sicht derzeit, sich primär um geeignete Räumlichkeiten zu kümmern. Sprechen Sie mit Ihrer Gemeinde oder Pfarrgemeinde, ob Räumlichkeiten vorhanden sind, in denen der Verein die Gesamtproben abhalten kann. Und geben Sie Ihren Musikerinnen und Musikern ein Ziel in Form eines Auftrittes / Konzertes im Spätherbst oder an Weihnachten. Ohne dieses konkrete Ziel wird es schwierig, die Motivation aufrecht zu halten. Sollten Auftritte und Konzerte dann auf Grund der aktuellen Lage nicht möglich sein, werden wir sehen müssen, wie wir mit der Situation umgehen. Zum jetzigen Zeitpunkt schon alles in Frage zu stellen, ist zwar nachvollziehbar, bringt uns aber nicht viel weiter.

Unabhängig davon werden wir in einer gemeinsamen Aktion der bayerischen Blasmusikverbände erneut Gespräche mit der bayerischen Staatsregierung (Bayerische Staatskanzlei, Wissenschaftsministerium, Gesundheitsministerium, Fraktionen usw.) mit dem Ziel führen, die derzeitigen Abstände von zwei Meter bei Proben und Auftritten auf ein vertretbares Maß zu reduzieren. Lediglich ein Bundesland in Deutschland hat derzeit einen Mindestabstand von 1,50 Meter beim Musizieren mit Blasinstrumenten, alle anderen Bundesländer haben „unsere“ zwei Meter plus „x“.

Wir werden in den nächsten Tagen Gespräche mit dem österreichischen Blasmusikverband führen. Dort kann seit Juli wieder unter fast normalen Umständen geprobt werden. Allerdings sind die steigenden Fallzahlen in Österreich und die damit verbundenen Maßnahmen derzeit wirklich kein gutes Argument…

Nichts desto trotz werden wir den politischen Druck auf allen Kanälen erhöhen, um damit auch wieder eine Perspektive für unsere Arbeit in den Vereinen vor Ort zu haben. Sie können unsere Aktivitäten auf den Social-Media-Kanälen und unserer Homepage gerne verfolgen. Vielleicht helfen Ihnen diese Informationen auch bei der Argumentation in ihrem Verein. Sobald sich Veränderungen ergeben, werden wir natürlich zeitnah informieren.

Hilfsprogramm Laienmusik der Bayerischen Staatsregierung

Das Hilfsprogramm „Laienmusik“ der Bayerischen Staatsregierung wurde bis dato nur sehr zögerlich in Anspruch genommen. Lediglich etwa 10 % unserer Mitgliedsvereine haben in den letzten Wochen einen entsprechenden Antrag gestellt. Die Antragsfrist endet unweigerlich am 31. Oktober 2020. Wir möchten alle zuwendungsberechtigten Mitgliedsvereine auffordern, die Förderung in Anspruch zu nehmen – die entsprechenden Unterlagen wurden vor der Sommerpause an alle zuwendungsberechtigten Vereine verschickt.

Als Hilfestellung für die Antragsstellung bietet die Geschäftsstelle eine weitere Online-Sprechstunde am 21.09.2020 um 20 Uhr an. Hier wird das Antragsverfahren noch einmal erläutert sowie alle Fragen der Teilnehmer zur Förderung beantwortet. Eine Anmeldung ist über den Kurs-Finder (www.kurs-finder.de) erforderlich.

Instrumenten- und Dirigentenzuschuss – in Corona-Zeiten auch alles anders?

Bis zum 15. Oktober 2020 können auch dieses Jahr wieder die Zuschussanträge für die Neuanschaffung von Mangelinstrumenten und für die Dirigenten mit staatlich anerkannter Qualifikation beantragt werden. Der Freistaat Bayern hat es dabei heuer ermöglicht, Rücksicht darauf zu nehmen, dass aufgrund der Corona-Pandemie und des Lockdowns viele Kriterien nicht erfüllt werden können. So müssen in diesem Jahr beim Dirigentenzuschussantrag keine Leistungsnachweise (Konzertprogramme, Wertungsspiele usw.) vorgelegt werden. Es genügt der Antrag und bei Neuanträgen der Qualifikationsnachweis des Dirigenten. Anträge für Mangelinstrumente können wie gewohnt gestellt werden, erforderlich sind neben dem Antrag die Originalrechnung sowie ein Zahlungsnachweis. Dies soll es unseren Vereinen ermöglichen, gerade in diesem finanziell für viele Vereine schwierigem Jahr von den staatlichen Zuschüssen zu profitieren.

Die Richtlinien und entsprechenden Antragsformulare sind auf unseren Internetseiten im großen Ratgeber unter "Zuschüsse" abzurufen (www.nbmb-online.de/direkt/zuschuesse).

NEXT LEVEL: Moschberger, Mead und Co. mit Tipps und Tricks für alle Instrumente

Ab Mitte September 2020 startet die neue Web-Seminar-Reihe „NEXT LEVEL“ des NBMB. In ca. 90-minütigen Sessions können die Teilnehmenden interaktiv mit hochklassigen Dozenten spielen und üben. Nach spannenden Themenbereichen und Übungen werden alle Teilnehmenden Zeit haben, gerade Vorgestelltes direkt zu Hause praktisch auszuprobieren. Keine Angst – durch Ausschalten des eigenen Mikros musizieren alle für sich zu Hause, ohne von den anderen Musikern oder vom Dozenten gehört zu werden. Dadurch wird die Selbstreflexion jedes Einzelnen gefördert, was das Üben zuhause sehr bereichert.

Die Reihe richtet sich an Blasmusiker mit mittlerem Leistungsniveau. In jedem Seminar werden gewisse Schwerpunkthemen gesetzt: Neben dem praktischen Aspekt werden auch instrumentenspezifische Themen wie z.B. Atmung, Luftfluss, Übe-Strategien oder Basics behandelt. Natürlich plaudert jeder Seminarleiter auch etwas aus seinem ganz persönlichen Nähkästchen und beantwortet alle Fragen.

Die Termine gibt es wie immer in unserem Kurs-Finder (www.kurs-finder.de). Für die Teilnahme am Web-Seminar ist eine Anmeldung über den Kurs-Finder notwendig. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt – schnell sein lohnt sich also!

Beiliegend zu diesem Schreiben finden Sie ein Plakat. Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses in Angebot Ihrem Musikverein aufhängen und Ihre Mitglieder auf dieses hinweisen würden. Vielen Dank.

Fortbildungen zum Steuer- und Vereinsrecht

Auf vielfachen Wunsch bietet die Kommission Vereinsunterstützung in Kooperation mit der Hanns-Seidl-Stiftung auf Kloster Banz ein Seminar zu Rechts- und Haftungsfragen im Verein am Samstag, 31. Oktober 2020 ab 13 Uhr an. Am nächsten Tag schließt sich ab 10 Uhr ein Workshop zum Steuerrecht für Vereine an. Die Ausschreibung wird in den nächsten Tagen erstellt – Anmeldung über www.kurs-finder.de

Die Kommission Vereinsunterstützung ist derzeit in der Vorbereitung von zwei weiteren Fortbildungen für Vereinsverantwortliche. Diese Maßnahmen werden in Kooperation mit dem Kulturservice Alexandra Link durchgeführt. Schwerpunkte sind z.B. Marketing und Vereinsmanagement. Weitere Details werden wir zeitnah im Kurs-Finder veröffentlichen. Beachten Sie diesbezüglich unsere Hinweise auf Social-Media und in unserem Newsletter.

"Blasmusik in Bayern" – das Verbandsorgan der bayerischen Blasmusikverbände 

Seit Anfang 2020 wird die „Blasmusik in Bayern“ vom Bayerischen Blasmusikverband in Eigenregie herausgegeben. In dieser Zeitschrift finden Sie jeden Monat Interessantes und Hilfreiches rund um die bayerische Blasmusiklandschaft.

Die Zeitschrift gibt es

Dem Rundbrief liegt auch ein Plakat zur „Blasmusik in Bayern“ bei. Bitte hängen Sie dieses im Proberaum auf, damit möglichst viele Musikerinnen und Musiker das kostenlose Angebot nutzen können.

Ihr Team der Geschäftsstelle
Andreas Kleinhenz
Verbandsgeschäftsführer

 

Informationen zu anstehenden Fortbildungsmaßnahmen

Alle Ausschreibungen sind auf unserem neuen Portal www.kurs-finder.de zu finden. Hierüber können sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt online anmelden.

Termine für Kurse und Angebote bis Frühjahr 2021

Vereins- und Steuerrecht
31. Oktober & 01. November 2020 – Kloster Banz

Jugendleiterseminar / JULEICA
23. bis 25.Oktober 2020 (Hammelburg)

Nordbayerische Bläserakademie (Herbstphase 2020)
Dirigentenlehrgänge Phasen I bis IV / Grundkurs „Stimm- und Registerführer“
02. bis 08. November & 20. bis 22. November 2020 (Hammelburg)

Seminar mit der mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Bayern
28. November 2020 (Nürnberg)

Schlagwerk im Blasorchester (Gutenstetten)
05. Dezember 2020

Solo-/Duo Wettbewerb - Dezember 2020 /Januar 2021
05.12. MFR & OPF / 06.12. UFR / 13.12. OFR / 17.01.2021 Verbandsentscheid

Ausbildung zum Bläserklassenleiter
22. bis 24. Januar 2021 & 05. bis 07. Februar 2021 (Hammelburg)

„Der Orchesterassistent“ (Dirigier-Einsteiger-Kurs)
22. bis 24. Januar 2021 & 05. bis 07. Februar 2021 (Hammelburg)

Alphornseminar für Ein- und Umsteiger
22. bis 24. Januar 2021 (Hammelburg)

Let’s do Volksmusik
05. bis 07. Februar 2021 (Hammelburg)

Qualifikation zum Juniorprüfer
06. Februar 2021 (Hammelburg)

„Musikalisch erfolgreich im Spielmanns- und Fanfarenzug“ & Pilotlehrgang für D-Prüfungen Spielleute
26. bis 28. März 2021 (Hammelburg)

Jugendleiterseminar / JULEICA
23. bis 25. April 2021 (Ensdorf)

Alle Kurse, Wettbewerbe und Angebote und die Anmeldung dazu unter: www.kurs-finder.de

Selbstverständlich werden alle Präsenzmaßnahmen mit einem abgestimmten Schutz- und Hygienekonzept durchgeführt.


Von: Geschäftsstelle, 08.09.2020

« zurück

Nach oben