Handlungsempfehlung für den Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab: Aussetzen von (größeren) Gesamtproben innerhalb von Gebäuden

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hinsichtlich der Infektionszahlen bei Covid-19 empfehlen wir unseren Musikvereinen im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab (größere) Gesamtproben und Konzerte innerhalb von Gebäuden bis zum 31. Oktober 2020 nicht stattfinden zu lassen.

Liebe Vereinsvorsitzende, Dirigenten und Vereinsverantwortliche,

aufgrund der aktuellen Entwicklung hinsichtlich der Infektionszahlen bei Covid-19 (7-Tage-Index pro 100.000 Einwohner liegt bei über 61 – Stand 17.10.2020) empfehlen wir unseren Musikvereinen im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab (größere) Gesamtproben und Konzerte innerhalb von Gebäuden bis zum 31. Oktober 2020 nicht stattfinden zu lassen. Proben und Auftritte außerhalb von Gebäuden sind – abgesehen von den Außentemperaturen - unter Wahrung des Sicherheitsabstandes jedoch bis auf weiteres möglich. Von dieser Empfehlung sind Registerproben, Proben kleinerer Orchester & Ensembles (bis ca. 10 Personen), Gruppenunterricht im Bereich der musikalischen Früherziehung und der Instrumentalunterricht ausgenommen. Die in dieser Woche veröffentlichte Ampelregelung der Bayerischen Staatsregierung greift aktuell noch nicht für den Konzert- und Probenbetrieb. Lt. Aussage von Ministerpräsident Dr. Markus Söder steht sowohl der Kultur- als auch der Sportbetrieb unter „Beobachtung“. Sollte es hier zu Hotspots kommen, werden sicher auch für diese Bereich weitere (schmerzhafte) Einschränkungen kommen.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um eine Empfehlung handelt, die innerhalb des Nordbayerischen Musikbundes einvernehmlich mit der Kreisvorsitzenden Gisela Weß, dem Bezirksvorsitzenden Gerhard Engel und der Geschäftsstelle getroffen wurde. Die Entscheidung, den Probenbetrieb auszusetzen oder einzuschränken, liegt im Verantwortungsbereich eines jeden einzelnen Vereins.

Im Hinblick auf die angestrebten Lockerungen in der musikalischen Vereinsarbeit (z.B. Verringerung des Abstandes beim Musizieren, Erleichterungen bei Konzerten und Auftritten) müssen wir sehr darauf bedacht sein, dass möglichst kein neuer Hotspot in einem Musikverein entsteht. Dies würden unsere Bemühungen hinsichtlich einer Lockerung sehr schnell für einen längeren Zeitraum zu Nichte machen. Insofern bitten wir alle Musikvereine eindringlich, die Hygienemaßnahmen wie Abstandsregelungen, Maskenpflicht innerhalb von Gebäuden, Desinfektion usw. einzuhalten und von Seiten des Vereins die dafür notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.

Bei Fragen oder Unklarheiten hierzu können Sie sich gerne an die Geschäftsstelle wenden.

Herzliche Grüße

Gisela Weß, Gerhard Engel, Andreas Kleinhenz
Kreisvorsitzende, Bezirksvorsitzender, Verbandsgeschäftsführer


Von: Kreisverband Neustadt a.d.W., Bezirk Oberpfalz, Geschäftsstelle, 17.10.2020

« zurück

Nach oben