Ein etwas anderer Probentag des Bezirksorchesters

Die Teilnehmer trafen sich am Samstag, 09. Januar zu einer Online-Videokonferenz.

Foto: Lucia Bäuml

Normalerweise trifft sich das Bezirksorchester der Oberpfalz immer Anfang des Jahres zu einem Probensamstag, um die neuen Stücke kennenzulernen. Diese werden dann in der Faschingsferienwoche intensiv einstudiert und am Ende in einem Konzert der Öffentlichkeit präsentiert.

Aus bekannten Gründen wurde daraus heuer leider nichts. Deshalb hat sich das Organisationsteam (Werner Stein, Anton Lottner, Lucia Bäuml und andere) eine virtuelle Alternative überlegt. Sehr viele angemeldete Teilnehmer trafen sich zu einer Online-Videokonferenz am Samstag, 09.01.2021.

Bezirksdirigent Anton Lottner und Tobias Wunderle, Leiter des Luftwaffenmusikkorps Erfurt, führten in das Meeting ein. Nach der Selbstvorstellung der beiden Leiter der diesjährigen Bezirksorchesterphase schlossen sich alle Teilnehmer an. Es wurden kreative Ideen aus den verschiedenen Vereinen berichtet, die trotz der aktuellen Lage verwirklicht werden konnten. Außerdem wurden mögliche Alternativen zur der geplanten Probenwoche und des Abschlusskonzertes im Februar 2021 diskutiert. Sehr interessant war auch der Einblick in den professionellen Bereich. So konnte Tobias Wunderle erzählen, was aktuell bei den Orchestern der Bundeswehr gemacht werden darf.

Alle letztjährigen Teilnehmer erinnern sich noch gerne an 2020 zurück. Da konnte die Phase gerade noch rechtzeitig vor dem Lockdown erfolgreich durchgeführt werden. Es war ziemlich die letzte Aktion in Präsenz und ohne Abstände. In der Probenwoche war man fast abgeschieden von der Außenwelt, hatte noch nichts mitbekommen von einem gefährlichen Virus und konnte anderseits nochmals musikalische Kraft tanken für das weitere Jahr.

Alle hoffen, dass bald wieder eine normales Bezirksorchester in Präsenz durchgeführt werden kann, um soziale Kontakte zu pflegen und sich musikalisch fortzubilden.


Von: Lucia Bäuml, 09.01.2021

« zurück

Nach oben